London

Food-Truck-Phänomen wächst und gedeiht

'Pop-up auf Rädern', so lässt sich das 2008 in USA geborene Phänomen der Food-Trucks am besten definieren. Zeitgeistiger Erfolgsaspekt: Social Media.

In Europa haben sich Food-Trucks diesen Sommer vor allem in London breitgemacht. Ihre Präsenz und ihre Wege werden plakativ auch von den Tageszeitungen kommentiert, was die Nachfrage signifikant verstärkt.

The Meatwagon gilt als Pionier in London. Es heißt, dass es hier die besten Burger der Stadt gibt – begleitet wird der Food-Truck von 5.000 Twitter- und 1.500 Facebook-Nutzern sowie zahllosen Food-Bloggers.

Street Kitchen zählt aktuell zu den beliebtesten Food-Trucks von London. Hier wird hervorgehoben, dass man ausschließlich 100 Prozent britische Ware verwendet. In Kürze soll Street Kitchen eine eigene iPhone-App bekommen, damit all die Fans stets wissen, wo der Truck steht und was verkauft wird.

Pitt Cue Co, diesen Sommer der Truck schlechthin im Stadtteil South Bank, offeriert ein Barbecue-Menü im US-Stil. Viele Fans pilgern hierher, wie überhaupt BBQ aktuell als Trend gilt.Wer also in den nächsten Wochen in London unterwegs ist, sollte das Food-Truck-Phänomen nicht außer acht lassen.

Übrigens: Am 13. September eröffnet Westfield Stratford City das größte innerstädtische Shopping-Center Europas. Das Projekt im Osten Londons steht für 1,45 Mrd. ₤ Investitionen. Es gibt neben sehr viel Retail 70 Foodservice-Outlets. Die Vermietung war Sache von Davis Coffer Lyons, dem führenden Immobilien-Unternehmen.

www.themeatwagon.co.uk
www.streetkitchen.co.uk
www.pittcue.co.uk
www.daviscofferlyons.co.uk 
 

stats