Dunkin’ Brands

Giorgio Minardi zum Präsident International berufen

Die US-Company Dunkin' Brands mit Sitz in Canton, Massachusetts, hat im Februar 2012 den Italiener Giorgio Minardi zum Präsident International berufen. Minardi verfügt über umfangreiche Erfahrung in der internationalen Foodservice-Branche, zuletzt war er bei Autogrill als Managing Director für das Geschäft in Europa und Middle East verantwortlich.

Dunkin’ Brands ist Muttergesellschaft der beiden QSR-Franchisemarken Dunkin’ Donuts (Backwaren/Kaffee) und Baskin-Robbins (Eiskrem) mit insgesamt aktuell rd. 16.800 Outlets in 60 Ländern weltweit und systemweiten Umsätzen von 8,3 Mrd. US $ (2011).

Minardi verantwortet in seiner neuen Rolle den strategischen Ausbau der Präsenz beider Marken außerhalb der USA im Sinne profitablen Wachstums. Er berichtet direkt an Nigel Travis, CEO Dunkin’ Brands und Präsident Dunkin’ Donuts.

Zu seinen früheren Stationen zählen neben Autogrill auch Burger King, wo er zunächst als Vizepräsident Asia Pacific und später als Vizepräsident Nordwest-Europa tätig war, sowie McDonald’s. Beim globalen Marktführer begann er als Vizepräsident Marketing, Asia Pacific, am Ende der 16-jährigen Zeit bei McDonald’s war Minardi Vizepräsident und CMO Greater China, wo er erheblich zum Wachstum von McDonald’s in der Region beigetragen hat.

Minardis Vorgänger als Präsident Dunkin' Brands International, Neal Yanofsky (zuvor in führenden Funktionen u.a. bei Panera Bread und Au Bon Pain), hatte die neu geschaffene Position im Mai 2011 angetreten und das Unternehmen nach nur vier Monaten vergangenen September wieder verlassen. 
 
http://dunkinbrands.com


stats