Schweiz

Hitzberger eröffnet 8. Betrieb im Hauptbahnhof Zürich

Die Nummer 8 der Marke Hitzberger ist zugleich der erste Franchise-Betrieb der 2009 gestarteten Schweizer Frische-Formel. Im bisherigen Joey’s wird Franchisepartner Fredy Wiesner künftig die bekannte Hitzberger-Produktrange von Säften über Müslis, Salaten, Wraps bis Currys verkaufen.

Auch im Hauptbahnhof in der Passage Bahnhofstrasse werden die Getränke und Speisen frisch vor Ort zubereitet und können mitgenommen oder an der Theke vor Ort verzehrt werden. Die Zielgruppe: Zeitknappe Geschäftsleute und Büroangestellte aus dem Umfeld ebenso wie Pendler, Shopper, Schüler und Studenten.

Die Rezepturen für die leichten Speisen stammen aus der Feder des Sternekochs Eduard Hitzberger. „Eine richtige Mahlzeit macht satt, liegt aber nicht schwer auf dem Magen“, so der  Anspruch des Konzepts. Rund 30 % weniger Kalorien und Fette als herkömmliches Fast Food verspricht Hitzberger seinen Gästen. Eine Nährwerttabelle schafft Transparenz. Wo immer es möglich ist, werden regionale und in der Schweiz produzierte Lebensmittel verwendet. Ein Teil des Sortiments ist in Bio-Qualität, so zum Beispiel der Kaffee. Auch bei der Verpackung der Take-away-Artikel wird auf Nachhaltigkeit geachtet. Becher, Salatschalen, Teller, Besteck und Strohhalme sind aus pflanzlichen Rohstoffen hergestellt und zu 100 % kompostierbar.

Derzeit gibt es schweizweit acht Hitzberger-Filialen, wovon sieben vom Franchisegeber, der Hitzberger AG, selbst betrieben werden: fünf in Zürich und je eine in Bern, Basel und Pratteln. Über Franchising will man nun weiter wachsen und sucht deshalb weitere interessierte Franchisenehmer, vornehmlich für die Städte Zürich, Winterthur, Zug, Luzern, Basel, Bern, St.Gallen, Genf und Lausanne. Für Deutschland und Österreich wird eine Kooperation mit einem professionellen und kapitalstarken Firmenpartner mit Know-how in den Bereichen Standort und Systemkonzepte angestrebt.

www.hitzberger.com

stats