CaliBurger

Pop up-Präsenz beim Frankfurter Museumsuferfest

Die Burger-Formel CaliBurger will mit zwei Events unter dem Motto 'Taste of Cali' ihre Marke in Europa und dem Mittleren Osten bekannter machen. Bei den beiden 'Pop Up'-Veranstaltungen in Dubai und Frankfurt am Main können Gäste Hamburger und Cheeseburger aus dem Sortiment von CaliBurger probieren.

Zunächst macht das CaliBurger-Team am 13. August in Dubai Station und serviert geladenen Gästen einen Auszug aus der Speisekarte. Vom 23. bis 25. August dann gibt es die kalifornisch inspirierten Burger in einem Food Truck am Eisernen Steg in Frankfurt im Rahmen des Museumsuferfests.

"Das Ziel der Veranstaltungen ist es, unsere Marke in diesen Regionen der Welt bekannt zu machen und unter Beweis zu stellen, dass wir in Europa und Middle East gut aufgestellt sind, um unsere frischen, auf Bestellung zubereiteten Produkte anzubieten", erklärt CaliBurger-Chairman John Miller. Die Marke ist ein Projekt mehrerer Unternehmer aus Kalifornien mit dem klaren Fokus auf der internationalen Expansion: In den USA gibt es bislang keine Restaurants.

Das erste CaliBurger Restaurant eröffnete vor 1,5 Jahren in Hongkong, zwei Standorte in China sind seit diesem Jahr am Netz. Hier soll die Zahl der Restaurants in den nächsten Monaten auf 15 steigen. In den Golfstaaten befinden sich bereits drei CaliBurger-Einheiten im Bau, gemeinsam mit einer Investorengruppe will man dort rund 100 Standorte an den Start bringen. In Europa soll es 2014 mit lokalen Franchise-Partnern losgehen.  Auch für die Philippinen wurde ein Masterfranchise-Vertrag mit dem lokalen Partner IP Ventures unterschrieben.

Das Konzept hat den Anspruch, Burger und Co. mit kalifornischem Lebensgefühl auch international anzubieten, unter anderem frisch gebackene Buns, hausgemachte Saucen, hochwertiges Rind und Geflügelfleisch und handgemixte Shakes.

www.caliburgerintl.com


stats