Prag

Teuerstes Einkaufszentrum Zentraleuropas – viel Foodservice

Mit einem Gesamtwert von 530 Mio. € entsteht in Prag die teuerste Einzelhandelsimmobilie Zentraleuropas: das Einkaufszentrum Palladium. Derzeit noch eine Baustelle, ist die Eröffnung des Mega-Centers im Herzen der Prager Innenstadt (Platz der Republik) für den 25. Oktober 2007 geplant. Projektentwickler ist European Property Development (EPD). Eigentümer der Immobilie ist seit einer Transaktion im Mai die deutsche Hannover Leasing.

Auch in gastronomischer Hinsicht ist das Palladium ein außergewöhnliches Projekt: von fünf Stockwerken ist eine gesamte Etage für Restaurants vorgesehen - der Gourmet Floor. Neben verschiedenen Outlets der Pravda Gruppe hat hier u.a. ein Nordsee Restaurant seinen Platz gefunden. Insgesamt 23 Foodservice-Units mit bis zu 2.500 Plätzen (innen und außen) sind geplant. Auch ein Foodcourt ist vorgesehen.

39.000 qm Geschäftsfläche stehen insgesamt zur Verfügung, 95 % sind bereits vermietet. Quadratmetermieten bis zu 100 € (Durchschnitt: 70 €). Mietpreis für die 19.000 qm Bürofläche: knapp 20 €/qm. Auf drei Parketagen stehen Shoppern und Schlemmern ab Herbst rund 900 Parkplätze zur Verfügung. Auch ohne Auto ist die Anreise kein Problem: die Markt-Etage verbindet das Palladium direkt mit einer U-Bahn-Station.

Die historischen Wurzeln des Standorts bleiben trotz der Größe es Projektes erhalten: die Fassade einer Kavalleriekaserne aus dem 18. Jhd. sowie eine angrenzende Reithalle werden aktuell restauriert und in das Einkaufszentrum eingebunden.
www.palladiumpraha.cz




stats