USA

Top 100 mit über 5 % Umsatzwachstum


Die 100 größten Foodservice-Marken in USA generierten im jüngsten Geschäftsjahr in den Vereinigten Staaten (also ohne internationales Geschäft) 213,7 Mrd. $ Erlöse – ein Plus von 5,3 %. Dahinter stehen 184.600 Standorte (+1,9 %), will heißen, im Schnitt 1,1 Mio. $ pro Unit.

Es führen die drei Weltmarkten McDonald’s (35,6 Mrd. $), Subway (12,1) und Starbucks (9,2) vor Burger King, Wendy’s und Taco Bell.

So die Daten aus der jüngsten Ausgabe der US-Fachzeitschrift Nation’s Restaurant News.

Die Top 100 repräsentieren 33,8 % des Gesamtmarktes von 631,8 Mrd. $ (National Restaurant Association).

Das Segment mit der besten Performance heißt Bakery-Café mit einem Gruppenwachstum von 11,9 %. Wohlgemerkt, es gehört zu den kleineren Teilmärkten und wird dominiert durch die Mega-Marke Panera Bread.

Übrigens, 45 der Top 100-Systeme sind Milliarden-Player – auch das eine wuchtige Feststellung.

Rund ein Drittel des Volumens der Top 100 entfällt auf die Kategorie Burger, gut 17 % auf Casual Dining und 8,6 % auf Sandwiches. Burger, Casual Dining und Family Restaurants weisen bei all ihrer Größe die kleinsten Wachstumsraten auf.

Besonders interessant ist ein Blick aufs Jahr 1973. Damals, vor 40 Jahren, erstellte die Wirtschaftsfachzeitschrift NRN ihr erstes Ranking mit 50 Playern. Angeführt wurde es von KFC mit 1,1 Mrd. $ und 4.400 Units (heute: 4,5 Mrd. $ bei 4.600 Units). Es folgten damals McDonald’s, A&W, Burger King und Howard Johnson. Die einstige Nummer 1 steht heute auf Rang 11. Acht der zehn Top 10-Namen von damals sind heute nicht mehr unter den absoluten Leadern – allein McDonald’s und Burger King gelang diese Langzeit-Spitzenpositionierung.

Namen wie Howard Johnson mit damals knapp 1.000 Outlets sind komplett vom Markt verschwunden.

Besonders spannend auch ein Blick auf die Durchschnittserlöse pro Unit. Da führt 2012 mit großem Abstand The Cheesecake Factory mit 10,081 Mio. $ pro Betrieb, gefolgt von Maggiano’s Little Eataly (8,9). McDonald’s beispielsweise bringt es auf 2,5 Mio. $, Panera Bread auf 2,4 und Chipotle (Deutschland-Start im August in Frankfurt) auf 2,0. Am unteren Ende dieses Rankings: Subway mit 480.000 $ pro Einheit oder Baskin Robbins mit 207.000 $.

www.nrn.com




stats