KFC

Umstellung auf gesündere Fette


KCF hat auf das in New York geplante Verbot von trans-Fetten in Fast Food reagiert und frittiert seine Hühnchenteile in NYC und Chicago seit einigen Wochen in weniger schädlichem Soja-Fett. Bis April 2007soll die Umstellung in allen 5,500 US-Restaurants der Kette erfolgen. Ein Arzt in Maryland hatte das Unternehmen kürzlich verklagt, jedem Gast 74,000 $ zu zahlen, der nicht vor den Herzkrankheiten auslösenden trans-Fetten gewarnt . KFC verkaufe mehr Produkte mit trans-Fetten als jede andere Kette, sagen Kritiker. Die drittgrößte amerikanische Hamburger-Kette Wendy’s hatte bereits im August reagiert und trans-Fette aus ihren Küchen verbannt. McDonald’s und Walt Disney haben den Einsatz der schädlichen Fette reduziert. KFC erzielte 2004 rund 15 % der operativen US-Erlöse von Yum! Brands. Für das dritte Quartal 2006 bezifferte das Unternehmen mit Sitz in Louisville, Kentucky, seinen Profit auf 230 Mio. $ - Pizza Hut und Taco Bell eingeschlossen. www.kfc.com



stats