UK

Unter dem Namen Cadbury als neue Kette

Unter dem traditionsreichen Namen Cadbury wird nun eine Kaffeehauskette aufgezogen, die neben den üblichen Kaffee- und Teegetränken auch Kakao in zahlreichen Varianten anbieten wird und darüber hinaus eine Fülle von Schokoladen offeriert.

In jedem Kaffeehaus soll ein so genannter Chocolatier arbeiten, der vor den Augen der Kunden vielfältige Schokoladen-Kreationen anfertigt. Startplatz für die neue Kette ist London. Anschließend sollen die britischen Inseln mit entsprechenden Betrieben versehen werden.

Danach soll international expandiert werden. Dabei wird zunächst in Europa an den deutschen Markt gedacht.

Bei Cadbury handelt es sich um den mit weitem Abstand größten britischen Schokoladen-Hersteller, der seit einigen Monaten Teil des amerikanischen Kraft Food-Konzerns ist. Die Pläne für die neue Kette gehen aber auf eine lange Vorbereitung im Hause Cadbury zurück, die Kraft nun in die Realität versetzt.

Erste Versuche mit Kaffee/Kakao-Häusern hatte es bei Cadbury schon im 19. Jahrhundert gegeben. In der Neuzeit wurde ernsthaft zu Beginn dieses Jahrzehnts einschlägig experimentiert. Zu der Verwirklichung dieser Pläne trägt wesentlich bei, dass die sechs großen Kaffeehausketten in Großbritannien den konjunkturellen Einbruch bemerkenswert gut überstanden haben.

Wie engagiert Cadbury vorgeht, lässt sich daraus ablesen, dass als Leiter des neuen Geschäfts der Ex-Verantwortliche des Nahrungsmittel/Getränke- und Restaurantgeschäfts von Harrods, David Morris, angeworben worden ist.

Die Immobiliengruppe Jones Lang LaSalle ist bereits damit beauftragt worden, in ganz Großbritannien Ladenlokale ausfindig zu machen.

Peter Odrich

www.cadbury.com

stats