Schweiz

tibits auf dem Weg nach Großbritannien

tibits, das heißt, vegetarisch fast-casual. Das Konzept, im Jahr 2000 im Zürcher Seefeld geboren und fachlich viel beachtet, zählt aktuell drei Beriebe in der Schweiz – in Zürich, Winterthur und Bern. Zusammen täglich 4.000 Gäste. Der Durchschnittsbon in Zürich liegt bei rund 15 sfr. Die drei Units konnten auf bestehender Fläche ihren Umsatz 2006 um 6 % steigern.

Zurzeit sind die Unternehmer (die Brüder Daniel und Reto Frei – sowie Rolf Hiltl) dabei, die Expansion nach London zu planen. Wunschziel ist es, noch in diesem Jahr den ersten Standort zu sichern, mit Glück sogar zu eröffnen. Für 2006 hat man bereits eine Location im Westen der britischen Metropole reserviert.

Zugleich wird mit möglichen Geschäftspartnern bzw. Mitunternehmern gesprochen, die für die tibits-Expansion in ein anderes Land vor Ort Unterstützung leisten könnten. Und außerdem arbeitet Daniel Frei daran, die passenden Lieferanten in London zu eruieren und zu testen. So viel steht jetzt schon fest: Rohstoffe kosten 10-15 % mehr als in Zürich.

Auch in der Heimat, in Basel, wird im Oktober/November 2007 ein weiteres tibits eröffnen. Es ist mit über 150 Plätzen dann das bislang größte Restaurant der Marke.
www.tibits.ch




stats