Yum! Brands 2012

weltweit 5 % Umsatzplus

Der US-Konzern Yum! Brands mit den Marken KFC, Pizza Hut und Taco Bell – weltweit in 120 Ländern mit 39.000 Restaurants präsent – nennt fürs Geschäftsjahr 2012 ein Wachstum der globalen System Sales von 5 %. Die Entwicklung auf bestehenden Flächen: China + 4 %, YRI + 3 % und USA + 5 %.
Eine Rekordzahl von 1.976 Betrieben wurde neu eröffnet, davon allein 889 in China, 949 in internationalen Märkten/YRI (ohne China und Indien) und 138 in Indien. Unterm Strich 83 % der Neueröffnungen in Schwellenländern.

Die Zahlen, vor allem der Profit, wurden im letzten Quartal 2012 hochgradig durch einen Chicken-Skandal und Absatzeinbrüche in China tangiert. Das KFC-Problem dort wird auch noch ziemlichen Einfluss aufs Geschäftsjahr 2013 haben, doch will man sich von den weiter rasanten Expansionsplänen im Land der aufgehenden Sonne nicht abbringen lassen.

Aktuell zählt Yum! in China 4.260 KFC-Restaurants und 826 Pizza Hut-Lokale.

Yum! gehört in China zu den ganz frühen westlichen Pionieren. Man hat schon vor langer Zeit für den chinesischen Markt eine eigene Division gebildet. Analoges geschah jüngst mit dem indischen Markt, wo KFC aktuell 280 und Pizza Hut insgesamt 310 Units besitzt.

Ziel für 2013 ist es, im internationalen Business (ohne China und Indien) 950 Standorte zu eröffnen. Die größten Potenziale sieht man in Russland und Afrika.

In Europa sind Deutschland und Frankreich als zwei spannende Märkte mit großen Potenzialen ausgemacht worden. Hier soll verstärkt investiert werden. Die Penetration ist mit 150 KFC-Units in Frankreich und weniger als 100 in Deutschland vergleichsweise niedrig. Der Zuspruch zur Marke jedoch hoch.

Seit kurzem wirbt KFC in Deutschland auch im Fernsehen, das wurde in USA bei der Besprechung der jüngsten Konzernzahlen extra betont.

Franchising spielt bei Yum! eine dominante Rolle. 92 % aller Neueröffnungen erfolgen mit dieser Vertriebslösung. Und so setzt sich der Konzernumsatz für 2012 aus 11,8 Mrd. Dollar Eigenregie-Umsätzen und 1,8 Mrd. Dollar Franchise-Gebühren zusammen, unterm Strich 13,6 Mrd. Dollar. Operativer Profit 2,3 Mrd. Dollar sowie ein Nettoeinkommen des Unternehmens Yum! Brands Inc. von 1,6 Mrd. Dollar.

Interessant auch die Kostenangaben fürs Eigenregie-Business im internationalen Geschäft. Sie sehen wie folgt aus:

• 32,8 % Food & Paper
• 24,9 % Payroll & Employee Benefits
• 29,4 % sonstige Kosten

• 12,9 % Marge auf Restaurant-Ebene.

www.yum.com






stats