Eataly

Andrea Guerra wird Executive Chairman

Seit 1. Oktober ist Andrea Guerra Executive Chairman von Eatlay, so berichten die internationalen Wirtschaftsmedien. Der italienische Unternehmer Oscar Farinetti hat seinen Landsmann in diese Position geholt, um für die kommende Epoche mit starker Expansion und geplantem IPO gut gerüstet zu sein. Guerra war von 2004 bis 2014 CEO von Luxottica (eyewear group) und hat in dieser Zeit den Umsatz des Konzerns von 2,8 auf über 7 Mrd. € gesteigert. Er war zuletzt Berater des italienischen Premierministers Matteo Renzi.

Das italienische Unternehmen Eataly, 2007 in Turin als Food- und Foodservice-Marke gegründet, zählt weltweit aktuell rund 30 Standorte, die nach Farinettis Angaben über 400 Mio. € jährliche Umsätze repräsentieren.

Die Aufgabe von Guerra soll sein, den Börsengang von Eataly vorzubereiten, den Umsatz in den nächsten Jahren zu verdoppelt und das über massive Expansion weltweit.

Die Financial Times berichtet ausführlich, Guerra wird wie folgt zitiert: „Oscar Farinetti was one of the few who understood that the world today moves on emotion. We consumers take as given the functionality of products, and buy on emotions. “

Eataly platzierte jüngst ein Objekt in Südkorea in Seoul und wird voraussichtlich Ende November in der Schrannenhalle in München eröffnen.

USA: 2016 folgt ein zweiter Store in New York City, außerdem will man in Los Angeles und Boston an den Start gehen. In Europa dürfte die Partnerschaft mit dem britischen Unternehmen Selfridges von großer Bedeutung sein. Für einen Eataly-Start auf der Londoner Oxford Street ist Herbst 2016 im Gespräch.

Die Möglichkeiten für die Marke Eataly seinen riesig, die Erfolgsgeschichte einzigartig, so Guerra. Der Börsengang ist in Mailand geplant.

www.eatlay.com


stats