Chipotle USA

Erneut Schließung wegen Norovirus

Erneut musste in den USA ein Restaurant der Burrito-Kette Chipotle wegen einer Gefahr durch das Norovirus schließen. Diesmal traf es ein Outlet in Billerica, Massachusetts: Ein Mitarbeiter hatte sich mit dem Erreger infiziert und möglicherweise zwei Kollegen angesteckt. Die Aktien des ohnehin in den vergangenen Monaten durch mehrere Ausbrüche von Magen-Darm-Krankheiten bei Gästen stark unter Druck geratenen Unternehmens verloren daraufhin erneut 5 Prozent an Wert.

Im vergangenen Jahr erkrankten mehr als 200 Menschen nach einem Besuch bei Chipotle. Die Marke war stets besonders stolz darauf, dass in ihren aktuell rund 2.000 Restaurants vor allem frische Produkte lokaler Erzeuger zum Einsatz kommen. Doch genau dieser Nachhaltigkeitsansatz führte offenbar zu hygienischen Defiziten, die sich das Unternehmen in den letzten Monaten bemühte, auszuräumen, unter anderem, indem die Mitarbeiter nachgeschult wurden, während die Restaurants in den USA einen halben Tag lang geschlossen blieben. 

Man habe umfangreiche Maßnahmen zur Sicherstellung der Hygienevorschriften in den Restaurants und bei den Lieferanten eingeleitet, erklärte Gründer und CEO Steve Ells. Der Börsenkurs hatte sich danach zunächst leicht erholt. 

Das nun betroffene Restaurant blieb für zwei Tage geschlossen. Bei den Gästen wurde in diesem Fall bislang keine Erkrankung festgestellt. 

Mehr lesen



www.chipotle.com





stats