Erste Marché Naturbäckerei in Slowenien

Marché International hat seine Raststätte Lom2 an der slowenischen Autobahn bei Logatec den neuen Konzeptstandards angepasst. Und damit erstmalig im slowenischen Markt eine Naturbäckerei integriert. Lom2 ist der zweite umgebaute Marché-Betrieb in dem noch jungen EU-Mitgliedsland. Er bietet nun Platz für 136 Gäste auf insgesamt 380 qm. Frische Farben und hochwertige Naturmaterialien sorgen für ein angenehmes und modernes Ambiente.

Zur Genese: Im Juni 2005 erwarb Marché International von der slowenischen Mineralölgesellschaft Petrol fünf Restaurants und sieben Bistros an stark frequentierten Autobahnen. Genauer: Die Schweizer übernahmen 75 % von Gostinstvo, der Gastronomie-Betreibergesellschaft Petrols. Und damit nicht nur die operative Führung der Raststätten, sondern auch gleichzeitig die Marktführerschaft in diesem gastronomischen Segment. Begründet wurde dieses Engagement damit, dass Slowenien ein interessantes Transitland sei, das zunehmend an Bedeutung gewinne. Dort wachse das Segment Autobahnrestaurants zurzeit um mehr als 6,5 %, während es in anderen EU-Staaten stagniere. Nach mehr als einem Jahr Aktivität zeigt man sich sehr zufrieden mit der Entwicklung in diesem Ländermarkt.

Alles in allem steigerte Marché International im ersten Halbjahr 2006 seinen Gesamtumsatz um 2,3 % auf 142,9 Mio. CHF. Das Betriebsergebnis verbesserte sich auf 0,21 Mio. CHF. Besonders positiv entwickelten sich die Betriebe an deutschen Flughäfen.
www.marche-international.com




stats