Chipotle

Erste Produktinnovation seit 2005

Die Burrito-Kette Chipotle Mexican grill hat angekündigt, mit Tofu-basierten Sofritas USA-weit eine neue Protein-Füllung für ihre Produkte anzubieten. Freunde fleischloser Küche können dann in den rund 1.600 amerikanischen Outlets neben den Burritos auch Tacos, Burrito-Schüsseln (ohne Tortilla) und Salate mit dem neuen Topping bestellen. Die Idee zu den Sofritas kommt übrigens von der Schwesterkette ShopHouse Southeast Asian Kitchen, die zurzeit sechs Units in Washington, DC, und Los Angeles betreibt.

Erste Tests des neuen Produkts in Restaurants in San Francisco waren so erfolgreich, dass man sich entschlossen hat, hiermit in Zukunft landesweit die vegetarische und vegane Kundschaft anzusprechen und auch Fleischessern eine zusätzliche Option anzubieten, erklärte ein Sprecher. "Viele unserer Gäste sind Vegetarier oder Veganer oder bemühen sich, ihren Fleischkonsum zu reduzieren. Die Zahl der vegetarischen Burritos, die wir verkaufen, steigt seit Jahren."

Die Sofritas werden aus Bio-Tofu hergestellt und mit Tomaten, Chili, Cumin und anderen Zutaten gewürzt. In Kalifornien, Boston und New York City sind sie bereits verfügbar, für die anderen Regionen gibt es keinen festen Zeitplan. In den Restaurants, die sie bereits führen, liege der Umsatzanteil vegetarischer Gerichte bei 3 %. Die Hälfte davon entfalle auf Kunden, die zuvor fleischhaltige Varianten bestellt haben - zumeist mit Geflügel.

Anders als andere Quickservice-Ketten, die ihre Kunden mit immer neuen Gerichten und kurzzeitigen Aktionen in die Restaurants ziehen wollen, konzentriert sich Chipotle seit Jahren auf ein schmales, gelerntes Sortiment. "Wir arbeiten viel mehr an der Verbesserung der Qualität unserer Produkte", betont Gründer und CEO Steve Ells, "im Einklang mit unserer Philosophie des Food with Integrity." Dies schließe die Verwendung naturnah erzeugten Hühner-, Schweine- und Rindfleischs ebenso mit ein wie den Versuch, den Anteil von Bio-Bohnen schrittweise zu erhöhen. 

www.chipotle.com


stats