Vapiano

Erster Standort in Spanien/Lfl-Umsatz wächst 2017 um 4,8 %


In Barcelona hat kürzlich das erste Vapiano-Restaurant in Spanien eröffnet. Joint Venture Partner sind Ignasi Ferrer und Nic Ayuso, der Standort befindet sich in der Shopping Mall 'Diagonal Mar', die mit einer Fläche von mehr als 88.000 qm rund 17 Mio. Menschen pro Jahr anzieht. Gleichzeigt veröffnetlichte das seit dem vergangenen Jahr börsennotierte Unternehmen positive Umsatzzahlen für das Jahr 2017.

Das Restaurant in Barcelona befindet sich im zentralen Eingangsbereich der Mall und bietet auf 1.100 qm rund 390 Sitzplätze, davon 30 in einer Lounge. Es verfügt über fünf Pasta-Stationen, 60 Mitarbeiter kümmern sich um das leibliche Wohl der Gäste. 

Zum 31. Dezember 2017 gehörten nach 27 Neueröffnungen im vergangenen Jahr 205 Restaurants in 33 Ländern auf fünf Kontinenten zum Vapiano-Netzwerk. Neben Spanien erfolgte auch der Markteintritt in Dänemark.

Auf vergleichbarer Fläche ('Like-for-Like') erhöhte sich der Konzernumsatz im Jahr 2017 um 4,8 % und erreichte damit nicht nur den oberen Bereich der prognostizierten Bandbreite von 4 bis 5 %, sondern zugleich das höchste flächenbereinigte Wachstum seit über fünf Jahren.

Alle drei geografischen Segmente – Deutschland (+4,6 %), Sonstiges Europa (+5,0 %) und Rest der Welt (+3,9 %) – entwickelten sich sehr erfreulich, teilte Vapiano mit. Hierzu trugen dem Unternehmen zufolge neben dem organischen Wachstum auch die in den Restaurants konsequent umgesetzten strategischen Maßnahmen wie der Ausbau des Take-Away- und Lieferservice-Geschäfts bei.

Darüber hinaus bekräftigt Vapiano seine Umsatz- und Ebitda-Ziele für 2017. Der Konzernumsatz (Corporate und konsolidierte Joint Venture Restaurants) soll auf 315 bis 335 Mio. € steigen. Die Profitabilität, gemessen am bereinigten Ebitda, soll zwischen 38 und 40 Mio. € liegen.

Auch der Ausbau des digitalen Geschäfts durch die Implementierung weiterer Take-Away- und Lieferservice-Stationen verlief 2017 erfolgreich und deutlich schneller als ursprünglich geplant. Zum Jahresende 2017 sind bereits 76 Restaurants in elf Ländern und damit rund 37 Prozent des gesamten Restaurantnetzwerks mit entsprechenden Kapazitäten ausgestattet.

Jochen Halfmann, CEO der Vapiano SE: „Wir freuen uns, dass wir unsere angestrebten Expansions- und Wachstumsziele 2017 erreicht und im Take-Away-Rollout leicht übertroffen haben. Jetzt richten wir unser Augenmerk auf die Expansion in 2018 und 2019. Neben dem weiteren Ausbau unseres internationalen Restaurantnetzes werden wir unsere Digitalisierungs- und Innovationsoffensive konsequent vorantreiben, um die ‚guest journeys’ in unseren Restaurants weiter zu optimieren sowie unseren Umsatz und unsere Profitabilität nachhaltig zu steigern.“ Für das laufende Jahr sind weltweit 30 bis 35 neue Standorte geplant, darunter drei Restaurants in London, Miami und Doha, welche ursprünglich in 2017 eröffnen sollten. 

Die Vapiano SE wird den Geschäftsbericht 2017 sowie die Prognose für das laufende Geschäftsjahr 2018 am 25. April 2018 vorlegen.

www.vapiano.com




stats