Jamie’s Italian

Expansion nach Kanada und Indien

Die Jamie Oliver Restaurant Group, London – mit der Marke Jamie’s Italian, aktuell 35 Mal in UK und 8 Mal international am Markt – vermeldet neue Partnerschaften. Auch Deutschland im Fokus.


Das 2008 gestartete Konzept erzielte 2013 rund 100 Mio. Pfund Umsatz in der Heimat.

Das Fullservice-Format Jamie’s Italian macht sich 2005 auf den Weg nach Kanada und Indien. Für beide Ländermärkte wurden Partner gefunden und kürzlich Verträge geschlossen:
  • Kanada: Hier heißt der Franchise-Nehmer King Street Food Company, einer der führenden Qualitäts-Player im Außer-Haus-Markt des Landes (Konzept-Portfolio: Jacobs & Co Steakhouse, Buca Osteria & Enoteca, The Saint Tavern und Bar Buca). Der erste Standort wird im Yorkdale Shopping Centre in Toronto entstehen und natürlich sind weitere geplant.
  • Indien: Hier partnert Jamie Oliver mit Dolomite Restaurants Pvt Ltd, eine Joint-Venture-Company, deren Gesellschafter im Retail und Restaurant-Business Asiens agieren. Losgehen soll es in New Delhi. Dazu Jamie Oliver: "I'm incredibly excited to be taking Jamie's Italian to India – it's such a vibrant, inspiring place, I just can't wait to get started. We've known our Indian partners for over two years now and I'm thrilled to be teaming up with them to bring the Jamie's Italian experience to the wonderful people of Delhi. It's going to be great - watch this space."
Im gesamten Imperium des britischen Kochstars Jamie Oliver – Youtube Food Tube chanell, book and magazine publishing, restaurans and websites – ist die Restaurantkette Jamie’s Italian definitiv eine Wachstumslokomotive.

Simon Blagden, CEO der Jamie Oliver Restaurant Group: “Die Marke hat definitiv das Potenzial für weltweite Expansion. Die jüngsten News gelten gleich zwei Kontinenten, doch natürlich haben wir in Europa ebenfalls weitere Länder im Fokus – vorneweg Deutschland und Holland.“

Man sei sehr flexibel in Sachen Partnerschaften, erste Gesprächsrunden mit potentiellen deutschen Investoren und Betreibern liegen nun schon einige Jahre zurück. Kleine und große Learnings – national wie international – sind verarbeitet worden.

Das Konzept gehört in seinem Heimatmarkt, insbesondere in London, zu den ganz großen Aufsteigern der letzten Jahre, man arbeitet da bereits an Modifikationen (Trattoria, Diner) für bestimmte Standort-Konstellationen.

Noch im Geschäftsjahr 2014 sollen im internationalen Markt folgende Eröffnungen erfolgen:

Nach St. Petersburg jetzt auch ein zweiter Betrieb in Russland, nämlich in Moskau. Stockholm steht auf dem Plan für einen Start in Skandinavien. Schon bald auch Openings in Hongkong, zwei weitere Betriebe in Australien (Brisbane und Adelaide) und dann Start in Brasilien (Sao Paulo). Hier hat man die Fußball-WM knapp verpasst.

Es geht immer darum, so Bladgen, die typischen Erlebnisse der Marke Jamie’s Italian zu vermitteln und dabei ihre Werte herauszustellen. Außerdem soll das Konzept stets dem lokalen Markt angepasst werden – Rahmenbedingungen und Verbrauchergewohnheiten.

www.jamieoliver.com

www.jamieoliver.com/italian

www.kingstreetfood.com


stats