Ikea Konzern

Jahresumsatz 2017 währungsbereinigt 3,8 % gestiegen

Für das Geschäftsjahr 2017, 1. September 2016 - 31. August 2017, meldet der Ikea Konzern (Ingka Holding B.V und kontrollierte Einheiten) einen Gesamtumsatz von 34,1 Mrd. € (Geschäftsjahr 2016: 32,9 Mrd. €). Berichtigt um den Währungseffekt, ist der Einzelhandelsumsatz des Ikea Konzerns im Jahresverlauf um 3,8 % gestiegen.

Der Ikea Konzern, der größte Einzelhändler im Ikea Franchise-System, besitzt und betreibt 355 IKEA Einrichtungshäuser in 29 Ländern. Im Laufe des Jahres hießen 149.000 Mitarbeiter 817 Mio. Besucher in den Einrichtungshäusern willkommen. Der Schwerpunkt liege weiter auf der Stärkung der Kundenbegegnung, heuißt es aus dem Konzern.

„Wir werden unsere stabile Finanzlage nutzen, um die Bedürfnisse unserer Kunden noch besser zu erfüllen. Meinen ersten Monat als CEO habe ich mit Besuchen in Einrichtungshäusern mehrerer Länder verbracht, um mit Mitarbeitern und Kunden zu sprechen und von ihnen zu lernen. Jetzt bin ich umso überzeugter, dass wir auf dem richtigen Weg sind und für unsere Kunden schon bald uneingeschränkt zugänglich sein werden“, sagt Jesper Brodin, President und CEO des Ikea Konzerns (Ingka Holding B.V.).

Im vergangenen Jahr hat sich der Ikea Konzern weiter auf die Verbesserung des Kundenangebots konzentriert und neue Einrichtungshausformate, kürzere Lieferzeiten und verbesserte Distributionslösungen eingeführt, stets mit dem Ziel, noch mehr Menschen mit einem erschwinglichen und nahtlosen Ike Einkaufserlebnis zu erreichen.
Ein Beispiel für die Umgestaltung ist der Kauf von TaskRabbit durch den Ikea Konzern.
Es handelt sich dabei um eine On-Demand-Plattform, über die besonders flexible und leicht zugängliche Services für Kunden bereitgestellt werden.

„In einem sich schnell verändernden Einzelhandelsumfeld möchten wir das Leben unserer Kunden leichter und schöner machen. Wir möchten unser umfangreiches Wissen darüber, wie Menschen leben, weitergeben und auf inspirierende Weise aufzeigen, wie Heimeinrichtung das Leben zu Hause verbessern kann. Dieses Jahr lenken wir den Fokus auf das Wohnzimmer. Darum haben wir die Wohnzimmerabteilungen in all unseren Einrichtungshäusern verbessert. Wir präsentieren nun ein breiteres Produktsortiment und Smart Home Einrichtungslösungen“, so Jesper Brodin weiter.

Der Ikea Konzern investiert weiter in Initiativen, die eine positive Auswirkung auf das Klima haben. In Kaarst bei Düsseldorf hat Ikea im Oktober 2017 sein weltweit nachhaltigstes Einrichtungshaus eröffnet. Mit einem Rooftop-Café auf dem Dach des Hauses geht dort auch die Ikea Gastronomie neue Wege. Rund 100 Mio. € hat Ikea in den neuen Vorzeigebau investiert, der das bisherige Möbelhaus in Kaarst ablöst. Durch jüngste Investitionen in Frankreich, Kanada und Litauen stieg die Anzahl der Ikea Windturbinen auf 415. Damit besitzt der Ikea Konzern mehr Windturbinen als Einrichtungshäuser und nähert sich mit großen Schritten dem erklärten Ziel, bis 2020 genauso viel Energie zu produzieren, wie im Rahmen der betrieblichen Aktivitäten verbraucht wird.

Zum Ikea Konzern: Der Ikea Konzern ist eine hundertprozentige Tochter der Ingka Holding B.V. und der von ihr kontrollierten Einheiten. Als einer von 11 Ikea Franchisenehmern ist der Ikea Konzern mit 355 Einrichtungshäusern in 29 Ländern der größte Einrichtungsanbieter der Welt. Die Internetseite Ikea.com wurde im Geschäftsjahr 2017 2,1 Mrd. Mal aufgerufen.

Ikea Deutschland/Ikea-Gastronomie: Im Top 100-Ranking der größten Gastronomie-Unternehmen in Deutschland belegte Ikea 2016 Rang 8 (Vj. 9) und erwirtschaftete mit 51 Betrieben 221,0 Mio € Foodservice-umsatz (netto).

www.ikea.com



stats