Pizza

Jedes Land hat seine Spezialität

Pizza ist auf der ganzen Welt bekannt und wird auch von Reisenden gerne verzehrt. Deshalb hat die Reise-Webiste Omio sich damit befasst, welche unterschiedlichen Varianten in den verschiedensten Ländern geliebt werden. Da die Pizza ursprünglich aus Italien kommt, lehnen sich viele Länder wie die Niederlande, Belgien, Frankreich, Kroatien, Estland, Deutschland und die Schweiz an das typisch italienische Rezept, bestehend aus handgemachtem Sauerteig in zwei Varianten an: Zum einen gibt es im Heimatland des Produkts die Pizza Margherita mit Tomate und Basilikum, zum anderen Pizza Marinanara mit Tomate, Knoblauch, Oregano und Olivenöl.

Doch jedes Land hat seine eigenen Rezepte und Kreationen, angefangen in Deutschland, wo man Salami, Schinken, Zwiebeln, Oregano und manchmal soagr Wurst auf einer Pizza findet. In anderen Ländern gibt es allerdings auch ganz andere Pizza-Varianten, wie zum Beispiel in Österreich Bratwurst mit Ketchup im Pizzateig oder in der Schweiz neben Klassikern wie Schinken, Salami und Oregano auch Raclette als Belag.

Oliven, Fetakäse, Pilze und Meeresfrüchte gehören zu Pizzen aus Kroatien und Estland; in Kroatien wird sie sogar teilweise noch mit Spargel verfeinert, in Estland mit Zutaten wie Birne, Ente, Lachs, Miesmuscheln, Forelle, Zitrone und Ei. In Ungarn dagegen gibt es eine Pizzaart, die Lángos gennant wird, aus Hefeteigfladen, saurer Sauce, Käse, Zwiebeln, Gemüse, Schinken, Tomaten und gewürzt mit Pfeffer. In den skandinavischen Ländern werden ebenfalls spezielle Pizzen gemacht: in Finnland mit gebratenem Rentier und in Schweden klassisch mit Tomatensauce und Käse, aber auch mit Ente, Honig, kandierten Früchten, Bananen, Hackbällchen, Curry, Krautsalat und sogar mit Schokolade.

Die französische Küche verwendet neben Schinken, Pilzen und Ziegenkäse auch für das Land typische Zutaten wie französischer Käse aus Frankreich und pariser Schinken verwendet. Ananas und Schinken befinden sich auf belgischen Pizzen, Kebap und Shawarma auf niederländischen und neben Koriander, Blutwurst und dem indischen Bhaji, kann man auf Pizzen aus Großbritannien sogar ein komplettes englisches Frühstück finden.

Zpienkanka nennt man ein halbes Baguette mit Pizzabelag, das im Ofen gebrannt wurde. Dieses Rezept kommt aus Polen, wo allerdings Käse, Schinken, Ketchup und Pilze auch nicht fehlen dürfen. Tschechien verwendet wie Polen ebenfalls gerne Pilze für seien Pizzen, zusätzlich zu viel Gemüse, wie Auberginen und Spinat. Und auch Iren essen Gemüse: Sie belegen ihre Pizzen mit Lauch und Kohl.

In Russland gibt es Sushi-Pizza, in Spanien Pizza mit Chorizo und Sobrasada (katalonische Wurst) und in Portugal mit Kabeljau und hartgekochten Eiern - man sieht also, die Pizzawelt ist ziemlich vielfältig.

Omio ist eine Reise-Website, die Flüge, Züge und Busse geschickt kombiniert, damit Reisende schnell, billig und bequem zu ihrem Ziel kommen.




stats