Marketing

Ketten investieren verstärkt in mobile Lösungen

Immer mehr Restaurantketten in den USA und Großbritannien setzen auf digitale und mobile Funktionen, um ihr Geschäft anzukurbeln. So versieht McDonald's aktuell zur Fußball-WM die Verpackungen seiner Pommes frites mit Codes für ein virtuelles Spiel. Subway hat kürzlich in mehr als 2.000 US-Filialen die Möglichkeit eingeführt, via Smartphone zu bestellen und zu bezahlen. Und auch die britische Coffeeshop-Formel Harris + Hoole hat ihre App so aufgerüstet, dass die Nutzer mit einem bloßen Tipp auf ihr Handy ihre Bestellung aufgeben und bezahlen können.

Eine Studie der Marktforschungsinstitute Nielsen und Telmetrics in den USA ergab, dass dort bereits 60 % der Kunden für die Entscheidung, welches Restaurant sie besuchen, ihr Handy nutzen. Die Wahl wird demnach zu 15 % von dem Preis, zu 18 % von der Marke und zu 19 % vom Standort des in Frage kommenden Restaurants beeinflusst. Die räumliche Nähe trägt 20 % zur Entscheidung bei, während gute Bewertungen durch andere Nutzer mit 12 % gewichtet werden.

Doch nicht nur die Wahl des Foodservice-Anbieters an sich, auch Faktoren wie Schnelligkeit, Bequemlichkeit und Wow-Erlebnis lassen sich mit mobilen Applikationen steuern. In den 36 Outlets der Kaffee-Kette Harris + Hoole können die Nutzer der App vom 1. Juli an bestellen und bezahlen, ohne am Counter ihr Handy überhaupt auszupacken. Stattdessen 'checken' sie schon beim Betreten des Stores über die App ein, die ihr bevorzugtes Getränk mitsamt Name und Foto automatisch an den Barista meldet. Der Kunde muss die Bestellung nur noch bestätigen und der zu zahlende Betrag wird von einem zuvor hochgeladenen Guthaben abgezogen.

Ein ähnliches Konzept hatte Starbucks bereits 2012 mit der Übernahme des Bezahldienstes 'Square' in seinen US-Coffeehouses eingeführt. Der Kaffeebar-Riese kündigte jüngst an, in Zukunft seinen Gästen eine Möglichkeit zum kabellosen Aufladen ihrer Mobiltelefone anbieten zu wollen. 

Subway testet aktuell in 2.000 seiner US-Restaurants ebenfalls ein automatisiertes Order-and-Pay-System. Rund 400.000 Kunden sollen die entsprechende App bereits herunter geladen haben. Sie erlaubt den Nutzern, an ihrem Smartphone ihre Lieblings-Sandwiches zusammen zu stellen und reproduziert damit das Erlebnis im Store, wo die Subs ebenfalls vor den Augen der Kunden belegt werden. Die App erkennt außerdem die kleinen Unterschiede im Angebot verschiedener Units und stimmt das Sortiment auf den ausgewählten Store ab. Dort wird das gewünschte Sandwich dann zum Abholen oder auch zur Auslieferung bereit gestellt.

McDonald's testet zurzeit ebenfalls mobiles Bezahlen in einigen seiner US-Restaurants. Einen Zeitpunkt für eine landesweite Einführung der Option gibt es jedoch offenbar noch nicht. Stattdessen wurde pünktlich zur Fußball-WM ein globales Augmented Reality-Spiel gestartet, bei dem die Teilnehmer mit der App 'McDonald's GOL' ein Bild auf den eigens designten Pommes-frites-Verpackungen scannen. Auf dem Handy-Bildschirm erscheint dann ein Fußball, der mit einem Fingerwischen in das virtuelle Tor - die Pommes-Tüte - bugsiert werden muss. Der dazugehörige Werbespot sorgt bereits auf YouTube für viele Klicks.

Um ganz nah am Pulsschlag der digitalen Zukunft zu sein, hat McDonald's jüngst sogar ein eigenes Büro im Silicon Valley eingerichtet. Die Niederlassung in San Francisco soll helfen, Talente aus der Computerbranche für den Gastro-Weltmarktführer zu rekrutieren. "Das Büro ist einer von mehreren Schritten, die wir gehen, um uns digital besser aufzustellen und die Bedürfnisse unserer Kunden noch mehr in den Fokus zu rücken", erklärt Atif Rafiq, seit vergangenem Oktober Chief Digital Officer bei McDonald's. Die dort aktiven Mitarbeiter kommen von Unternehmen wir PayPal, Facebook, Yahoo und AOL. Weitere offene Stellen werden angeboten für Experten für digitales Marketing, Online-Medien und Web-Designer.

"Unsere Vision ist es, einen völlig neuen Maßstab für die Bequemlichkeit täglicher Abläufe zu setzen", erklärt Rafiq. "Wir freuen uns auf die zahlreichen Möglichkeiten, die sich uns bieten, um unseren Gästen innovative digitale Erlebnisse zu bescheren."

www.harrisandhoole.co.uk
www.subway.com

www.mcdonalds.com






stats