McDonald’s global

Mai 2015 – Plus in Europa, Minus in USA / Gibbs

Der Weltmarktführer meldet für den Monat Mai folgende Umsatzentwicklung auf bestehenden Flächen: +2,3 % in Europa, -2,2 % in USA. Daraus resultiert für die Marke insgesamt ein weltweites Mini-Umsatzminus von 0,3 %. Seit vielen Monaten befindet sich die Kennziffer, global besehen, südlich der Null.

Systemweit betrachtet, also inklusive Expansion für die Corporation ein Mai-Umsatz von -7,2 %. Währungsverschiebungen machen sich für das Dollar-Reporting sehr negativ bemerkbar. Konstante Währungen zugrunde gelegt, ein Plus von 1,8 %. Auch da ist die Performance von McDonald’s Europa signifikant besser als jene in USA.

Zurück zu der Betrachtung auf bestehenden Flächen: das europäische Plus von 2,3 % im Monat Mai basiert auf guten Zahlen in UK, aber auch leicht positiver Entwicklung in Deutschland und Frankreich. Leicht negative Daten aus Russland.

Außerdem: Strong Performance in Australien, doch nach wie vor große Herausforderungen in Japan und China.

Aufgelaufen von Januar bis Mai 2015: in Europa große Spreizung der Systemumsätze inklusive Expansion, mit und ohne Währungsverschiebung. Alle Währungsturbulenzen mit eingeschlossen ein Minus von 16,1 %, in konstanten Währungen: ein Plus von 2,9 %.

Übrigens: ab 1. Juli 2015 wird McDonald’s seine monatlichen Umsätze nicht mehr berichten, sondern lediglich die Quartalsergebnisse. Damit hat sich der neue CEO Steve Easterbrook zu einer Vorgehensweise entschlossen, die bereits die allermeisten börsennotierten Unternehmen praktizieren.

Robert Gibbs, früherer Pressesprecher von US-Präsident Barack Obama, wird neuer globaler Kommunikationschef von McDonald's. Gibbs wird Nachfolger von Bridget Coffing, die ihren Rücktritt von dem Posten erklärte. Gibbs war Obamas erster Pressesprecher im Weißen Haus und einer seiner Topberater während der Wiederwahlkampagne. Anschließend gründete er gemeinsam mit anderen die Kommunikationsberatungsfirma The Incite Agency.

www.mcdonalds.com


stats