USA

McDonald’s erstmals in über 30 Jahren mit Minus

Die McDonald’s Corporation wird für 2014 im Heimatmarkt USA voraussichtlich erstmals negative Systemumsätze vermelden „Following a year of historically pure performance“, so die Analysten von Nations Restaurant News. Sie rechnen mit 1,5 bis 1,9 % Umsatzminus. Dies entspräche über 600 Mio. Dollar weniger McD-Erlöse mit Burgern, Pommes frites, Egg McMuffins & Co. als 2013. Der Konzern wird seine genauen Zahlen Ende Januar bekanntgeben.

Bis dahin war McDonald’s der Rekordhalter schlechthin: „That decline would end the longest run of US restaurant sales growth for a single chain in history, growth that turned McDonald’s into the biggest, most recognizable restaurant brand in the world.”

Umsatz verliert die Nummer 1, so die Analysten, in erster Linie an die Fast Casual-Kompetenz, also Marken wie Chipotle, Five Guys & Co. Aber natürlich auch die direkten Wettbewerber in der klassischen Quickservice-Welt haben von der McD-Schwäche profitiert.

2013 generierte McDonald’s in USA 35,8 Mrd. Dollar Systemumsatz (+ 0,74 %) und das bei gut 14.000 Units (+0,85 %). Weltweit lagen die Umsätze in einer Größenordnung von knapp 90 Mrd. Dollar bei über 35.000 Restaurants.

Will heißen, Längst ist das Herkunftsland im Gesamtgefüge nicht mehr hochgradig dominant, aber nach wie vor größter Einzelmarkt.

Die Organisation hat sich eine 7-Stufen-Turnaround-Agenda verpasst. Dazu gehören 2015 insbesondere folgende Improvement-Elemente:

• Food
• Speed of service
• Use of technology
• More local marketing
• Different media strategies
• More aggressive response to negative attention

Über einen Zeitraum von 30 Jahren betrachtet, also von 1983 bis 2013, gelang McDonald’s in den USA ein jährliches Wachstum der Umsätze von durchschnittlich 5,6 %, so die NRN-Analyse. Sogar im Jahr 2002, als die Marke erstmals eine negative Quartalsentwicklung vermelden musste, stiegen die Gesamtumsätze in zwölf Monaten um 1,3 %. McDonald’s repräsentiert in USA knapp 15 % aller Umsätze der 200 größten Restaurant-Ketten. Betrachtet man ausschließlich den Markt der klassischen Burger-Konzepte, sind es fast 50 % Anteil.

www.mcdonalds.com

www.nrn.com





stats