USA

Papa John's glänzt mit stetigem Same-Store-Plus

Pizza-Player Papa John's vermeldet für das 3. Quartal 2017 (25. September) ein Same-Store-Umsatzplus von 5,5 % in den USA und damit das 24. Quartal in Folge mit Wachstum auf vergleichbaren Flächen. Mit mehr als 4.900 Restaurants - davon über 1.200 außerhalb Nordamerikas – zählt die auf Take-away und Delivery konzentrierte Marke neben Pizza Hut und Domino’s zu den führenden Pizza-Spezialisten weltweit.

Im umkämpften US-Pizza-Markt gelingt es dem in Louisville basierten Unternehmen, weiter Marktanteile zu gewinnen, erklärte Papa Johns-Präsident Steve Ritchie.

In internationalen Märkten sind die Same-Store-Sales im Berichtsquartal sogar um 7,6 % gestiegen. Verglichen mit dem 3. Quartal 2014 liegt der Zuwachs bei 15,6 %.

Für das aktuelle Quartal setzt Papa John's, wie das US-Fachblatt Nation’s Restaurant News berichtet, einige Erwartungen in die just diesen Oktober eingeführte Pfannenpizza (Pan Pizza) – laut Management die bedeutendste Produkteinführung der letzten zehn Jahre. Anders als seine Wettbewerber hatte Papa John's bisher keine Pan Pizza im Programm.

Wie auch Domino’s, investiert Papa John’s erheblich in digitale Order-Systeme. NRN zufolge war die Marke die erste, die mehr als 55 % ihrer Bestellungen auf digitalem Wege generierte.

Nach eigenen Angaben steht Wachstum in europäischen Märkten wie Frankreich, Polen, Deutschland, Ukraine, Tschechien und Belgien auf der Agenda. Papa John's ist mit mehr als 320 Stores in Großbritannien vertreten sowie mit einer Handvoll Locations in Spanien. Im Mai dieses Jahres eröffnete ein erster Store in Nordfrankreich, im Sommer debütierte die Marke in Holland (Amsterdam).

www.papajohns.com



stats