Noma

Pop-up in Mexiko ist eröffnet – und ausgebucht

Zum dritten Mal macht ein Noma Pop-up an einem Platz irgendwo auf dem Globus auf, um einerseits die lokale Küche zu studieren und andererseits den Noma-Spirit weltweit zu verbreiten.

Küchenchef René Redzepi ist bereit, die Gäste in seinem neuesten Noma-Standort Mexico zu empfangen. Redzepi befindet sich mit dem ehemaligen Noma Pastry Chef Rosio Sanchez, dem ganz neuen Noma Geschäftspartner Ali Sonko und vielen Köchen derzeit in der Strandstadt Tulum und hat das lokale Menü fertig ausgetüftelt.

Mexiko ist das dritte Noma Pop-up nach Tokio in 2015 und Sydney 2016. Nur sieben Wochen vor Ort, ist es schon jetzt ausgebucht. Die Foodies aus Süd- und Nordamerika scheuen weder Anreise noch Kosten, um dieses Event nicht zu verpassen. Für zwei Personen muss man inkl. Weinbegleitung 1.500 € berappen. Heute, am 12. April, ist die offizielle Eröffnung, aber es gab in den letzten Tagen schon einige Probe-Dinner. Am 28. Mai wird dort zum letzten Mal aufgetischt. Tickets gibt es keine mehr, außer mit etwas Glück über Craigslist.

Wie gewohnt haben sich die Köche zuvor intensiv mit den Landesspezialitäten auseinander gesetzt. Das Kochen am offenen Feuer ist ein Muss, Zutaten wie Jackfruit, Oktopus, Mango, frische Kakaofrüchte und Melonen ebenfalls. Zur CN Traveler sagte Redzepi: “We won’t be cooking a traditional Mexican meal with a Scandinavian twist. We cannot cook as well as the people here who have been doing it forever, but we will be inspired from it.” Tortillas? Keine Frage. Redzepi hat ein ganzes Tortilla-Team. Gegenüber der Vogue warnte er vor der Schärfe: “It is the first time that I’ve ever worked with spice, and the first time that Noma has ever been influenced by it. Scandinavian food is essentially based on fat and sugars with hits of umami through our fermentations. Discovering spice is like uncovering a sixth flavor. It works in the same way as umami. I would say spice is better than MSG. So it’s basically all over the menu.”

Fotos und weitere Details über Noma Mexico finden sich auf eater.com.

Fun Fact: Gleichzeitig ist der ehemalige Chefkoch des Noma, James Sharman, ebenfalls auf Tournee mit Pop-up-Restaurants, die einen ganz ähnlichen Ansatz verfolgen. Café Future berichtete.

http://noma.dk/mexico/


stats