Jamie's Italian

Probleme in UK/Neue Gerüchte in Düsseldorf

Die Italo-Kette Jamie's Italian von Starkoch Jamie Oliver kommt nicht aus den Schlagzeilen. Nachdem im vergangenen Jahr sechs Restaurants im Heimatmarkt Großbritannien - angeblich wegen des Brexits - schließen mussten und im Herbst Berater des Consulting-Unternehmens AlixPartners an Bord geholt wurden, um die verbliebenen Standorte wieder auf Kurs zu bringen, bestätigte das Management nun, dass möglicherweise weitere Restaurants vor der Schließung stehen.

Wieviele der mehr als 30 britischen Jamie's Italian-Restaurants zur Disposition stehen, wollte das Unternehmen nicht kommentieren. Im vergangenen Jahr hatte die Marke ein Minus von fast 10 Mio. Pfund eingefahren, CEO Simon Blagden musste nach rund zehn Jahren an der Spitze seinen Hut nehmen. Die anderen Teile der Jamie Oliver Group, die Jamie Oliver Media Group und die Jamie Oliver Licensing Group, sind von den Schwierigkeiten nicht betroffen. 

Auch andere Casual Dining-Formate auf den britischen Inseln hatten in jüngster Zeit Probleme, darunter die ebenfalls auf italienische Küche spezialisierten Marken Strada und Polpo. Die Burger-Kette Byron kündigte kürzlich an, bis zu 20 Standorte im Zuge von Restrukturierungsmaßnahmen zu schließen. 

Nicht betroffen von der Schieflage sind auch die als Franchise geführten internationalen Restaurants von Jamie's Italian. Im Gegenteil, in Deutschland brodelt wieder einmal die Gerüchteküche: Nachdem die angekündigte Eröffnung im Düsseldorfer Andreas Quartier im Februar 2017 wieder abgeblasen wurde, soll des - so schreibt die Lokalpresse - jetzt in der Altstadt der nordrhein-westfälischen Landeshauptstadt endlich etwas werden mit dem ersten deutschen Standort des Formats. Die Rede ist von einer ehemaligen Filiale des Händlers Strauss Innovation, die zurzeit entkernt wird und möglicherweise zwei Gastro-Konzepten Heimat bieten wird. Auch die US-Burger-Kette Five Guys soll an der Fläche interessiert gewesen sein, befindet sich aber laut 'Rheinischer Post' weiterhin auf der Suche. 

Seit 2012 hatte Jamie Oliver immer wieder angekündigt, Restaurants in Deutschland eröffnen zu wollen. Doch bislang zerschlugen sich die Pläne für Jamie's Italian jedes Mal wieder. Inzwischen hält das niederländische Unternehmen Italian Food Concepts die Franchise-Rechte der Marke für den deutschen Markt. Immerhin ist der britische Starkoch mittlerweile mit den Konzepten Jamie's Van und Jamie's Diner unter der Regie von SSP am Düsseldorfer Airport vertreten. 

2016 lag die Jamie Oliver Restaurant Group mit weltweit 79 Standorten, davon 55 in Europa, im exklusiven Top 99-Ranking der größten europäischen Gastronomen von FoodService Europe & Middle East mit Erlösen von 170 Mio. € auf dem 99. Platz. Zur Gruppe gehören neben Jamie's Italian auch die Marken Barbecoa, Fifteen und Jamie Oliver's Diner. Das Konzept Union Jacks, mit dem Oliver rund sechs Jahr am Londoner Covent Garden aktiv war, wurde Anfang 2017 eingestellt.  

www.jamieoliver.com/restaurants

stats