Costa Coffee

Röstkapazität wird vervierfacht

Um die steigende weltweite Nachfrage bedienen zu können, vergrößert die Kaffeebar-Marke der britischen Whitbread-Gruppe ihre Rösterei. Mitte März startete die neue Produktion, die einen Meilenstein in der Geschichte des Unternehmens markiert. Die Investitionssumme betrug 38 Mio. £.

Die Röstkapazität steigt damit von 11.000 t auf 45.000 t Kaffee pro Jahr.

Die schnelle Expansion im Heimatland und auch international führte zu einer erhöhten Nachfrage. Die neue Rösterei sichert die Infrastruktur für weiteres nachhaltiges Wachstum.

Die Bauarbeiten starteten im November 2015 in Basildon, Essex, in der Nähe der Tilbury Docks, wo die noch grünen Kaffeebohnen importiert werden.

Auf rund 8.000 qm kann Costa so viel Kaffee produzieren, dass täglich 2,1 Mrd. Tassen im Jahr zubereitet werden können.

Dominic Paul, Managing Director, Costa, sagt: “Costa is growing rapidly as a global business and our new roastery will provide the platform for sustained international expansion as we continue inspiring the world to love great coffee. Turning on our new roasting capacity is a landmark for the business. It’s a statement of our ambition to grow and our passion for great coffee.”

24 t können pro Stunde geröstet werden. Die grünen Bohnen stammen von Rainforest Alliance zertifizierten Farmen.

Im Gebäude mit Namen Paradise Street ist außerdem eine neue Kaffeeakademie untergebracht, die pro Jahr 3.000 Baristi besuchen sollen.

Costa Coffee betreibt allein 2.000 Kaffeebars in UK, und weitere 1.280 in 30 Ländermärkten. Das Konzept entwickelten die italienischen Brüder Sergio und Bruno Costa 1971.

www.costa.co.uk


stats