England

Stark zuckerhaltige Getränke aus Kliniken verbannt

Ab Juli 2018 dürfen in englischen Krankenhäusern keine Getränke mit hohem Zuckergehalt mehr verwendet oder vertrieben werden. Diese Regelung hat der Nationale Gesundheitsdienst (NHS) im Januar vertraglich festgeschrieben, berichtet die Webseite Nutrition Insight.

Zahlreiche Organisationen begrüßen diesen Schritt. Katherine Button, Koordinatorin der Kampagne für eine bessere Ernährung in Kliniken, sieht eine positive Trendwende, die auch die öffentlichen Kassen entlasten könne. Laut Button verursachen ernährungsbedingte Erkrankungen dem englischen NHS jährliche Kosten von rund 16 Milliarden Pfund.

Weitere Maßnahmen gegen Übergewicht

Bereits im Oktober 2017 verbannte der NHS extragroße Schokoriegel und stark zuckerhaltige Snacks aus den Sortimenten der Kliniken in Großbritannien, um Übergewicht, Diabetes und Zahnschäden vorzubeugen. Snacks aus Automaten und in Krankenhaus-Shops dürfen demnach nicht mehr als 250 Kilokalorien enthalten. 

www.nutritioninsight.com



stats