Spanien

Telepizza beruft Giorgio Minardi als President of International

Mit der Berufung von Giorgio Minardi zum President of International gibt Telepizza seiner globalen Expansionsstrategie erneuten Schub. Schon heute erzielt die spanische Gruppe, spezialisiert auf Home Delivery, 30 % ihrer Umsätze im Ausland, man ist in Europa, Afrika und Amerika in insgesamt 14 Ländern präsent. Minardi soll das globale Wachstum forcieren und übernimmt die Führung des internationalen Franchise-Geschäftes.

Der gebürtige Italiener bringt umfangreiche Erfahrung in der internationalen Systemgastronomie mit. Er war zuletzt als President of International bei Dunkin’ Brands in Boston (USA) für ein ambitioniertes Expansionsprogramm verantwortlich, sprich mehr als 450 Neueröffnungen pro Jahr und Eintritt in acht Ländermärkte. Davor: führende Positionen bei Autogrill, Burger King und 16 Jahre bei McDonald’s, zuletzt in der Funktion des Vice President und Chief Marketing Officer für Greater China.

Auf der Agenda von Telepizza stehen neue Märkte wie diverse Länder Lateinamerikas und Zentraleuropas sowie der Ausbau der Präsenz in Polen und weiteren Ländern, wo die Marke bereits aktiv ist. Neben Master-Franchises ist auch Eigenregie vorgesehen.

Die Gruppe, geführt von CEO Pablo Juantegui, sieht sich als viertgrößter Player des Sektors weltweit und strebt nach mehr. Aktuell ist Telepizza, haushoher Marktführerin Spanien, mit über 1.300 Units weltweit vertreten.

www.telepizza.com






stats