Jamie’s Italian

Weitere Schließungen in UK bestätigt

Was schon seit einiger Zeit durch die britische Gerüchteküche schwirrte, wurde nun bestätigt. Die Jamie Oliver Restaurant Group gab bekannt, dass weitere zwölf Standorte in Großbritannien geschlossen werden. Ein Aderlass.

Wie der britische Online-Dienst Propel berichtet, geht es um Locations in Städten wie Bath, Bristol, Chelmsford und Greenwich oder St Albans, aber auch in London.

Das Unternehmen erklärte: “The Jamie Oliver Restaurant Group has confirmed it is proposing to close 12 UK branches. It follows a strategic review to ensure the business is in good shape for the future. The remaining 25 sites in the UK will be unaffected by this decision and will continue to trade normally. This announcement does not affect Jamie’s Italian franchises managed through Jamie’s Italian Interna-tional. The Jamie Oliver Media Group and the Jamie Oliver Licensing Group, which are both managed and run separately, are also unaffected.”

Vorausgegangen waren im Heimatland bereits sechs Schließungen im vergangenen Jahr. Daraufhin musste das Unternehmen für 2017 Propel zufolge einen Verlust vor Steuern von 9,9 Mio. GBP vermelden. Im Jahr zuvor waren es noch 2,4 Mio. GBP Gewinn gewesen.

Jamie’s Italian wurde im Jahr 2008 von Jamie Oliver und Gennaro Contaldo in Oxford aus der Taufe gehoben und wuchs rasch auf mehr als 60 Outlets in Großbritannien und international. Seinerzeit als Kult-Konzept gehandelt, geriet die Marke in jüngster Zeit ins Trudeln. Letzten November wurde AlixPartners eingeschaltet, um einen Turnaround-Plan zu entwerfen.

www.jamieoliver.com/restaurants





stats