Starbucks

Zehn-Punkte-Plan für die nächsten fünf Jahre

Was die weltweit am weitesten verbreitete Kaffeebar-Kette plant, hat das Unternehmen auf der jüngsten Investorenkonferenz vorgestellt. Zehn Wachstumsfelder für die Zukunft:


  1. Starbucks setzt beim Kommunikationstool My Starbucks Barista auf neuartige künstliche Intelligenz (AI). Kunden können ihre Bestellungen über Sprachbefehl oder Messaging-Interface übermitteln. Die AI-Funktion wird ab Anfang 2017 für iOS-Geräte in einer Beta-Version verfügbar sein, später dann für Android-Nutzer.
  2. Starbucks bietet das weltweit größte Kundenkarten-System im Segment Einzelhandel. Mehr als 12 Mio. Starbucks Reward-Mitglieder zählt das Loyalty-Programm der Marke. Davon nutzen es 8 Mio. Gäste als Mobile-Payment-Option. Allein im vergangenen Jahr wurden in Nordamerika 6 Mrd. US-Dollar aufgeladen.
  3. Leadership in puncto Kaffee bildet das Herz der Innovationen bei Starbucks. In den USA will das Unternehmen im Januar Cascara Latte einführen. Cascara wird aus dem Fruchtfleisch der Kaffeekirsche hergestellt und erinnert geschmacklich an braunen Zucker und Ahorn.
  4. Eine neue Frühstücksoption wird ebenfalls im Januar ins Sortiment aufgenommen: Sous Vide Egg Bites – ein weizenfreies, kalorienarmes, proteinreiches und bequemes Frühstück. Im Frühjahr wird dies um ein glutenfreies Frühstücks-Sandwich ergänzt.


  5. Als weitere Food-Neuheit implementiert Starbucks am Jahresanfang in bestimmten Regionen Bio-Suppen – eine Erweiterung der Starbucks Bistro Box. Damit will das Unternehmen mehr frische ‘Grab-and-Go‘-Lunchs bieten.
  6. Cold Brew Cocoa und Honey with Cream ergänzen das Getränkesortiment im LEH. Zudem geht Starbucks mit seiner Teemarke Teavana in den Einzelhandel. Hergestellt werden in Partnerschaft mit Anheuser-Busch Craft Iced Teas (Pineapple Berry Blue Herbal Tea, Peach Green Tea, Mango Black Tea and Passion Tango Herbal Tea). Später im Jahr soll es eine Auswahl auch in den Coffee Houses geben.
  7. Die Immobilien- und Design-Teams arbeiten an dem dynamischsten und eindringlichsten Kaffeeerlebnis für die Gäste von Starbucks weltweit. Das exklusivste dieser Art bieten die Roasterys. Nachdem die erste vor zwei Jahren in Seattle eröffnete, starten die nächsten in Schanghai 2017 und 2018 in Tokyo und New York City. Eine fünfte Location geht in Europa an den Start – der Ort wird Anfang des Jahres bekanntgegeben.

  8. Starbucks erwartet, dass bis 2021 mehr als 37.000 Coffee Houses das Meerjungfrauen-Logo tragen. Für dieses Ziel braucht es 12.000 neue Standorte. Davon werden einige Reserve Stores sein, ein neues Format, das die Bühne und die Romantik der Roastery mit dem neuen kulinarischen Erlebnis durch den italienischen Food-Partner, Princi, verbindet. Starbucks wird zudem Elemente der Roastery in vorhandene Coffee Houses integrieren – Starbucks Reserve soll es in 20 % der Standorte geben.
  9. Starbucks plant bis 2018 Standalone Princi Stores in Seattle, New York and Chicago zu eröffnen. Rocco Princi, der seine erste Bäckerei 1986 in Mailand eröffnete, liefert seine Backwaren an alle neuen Starbucks Roastery Locations – auch Schanghai und New York.
  10. China ist der größte internationale Markt für Starbucks mit 2.500 Stores in 118 Städten und mehr als 30.000 Mitarbeiter. Das Unternehmen eröffnet pro Tag mindestens ein Outlet und will bis 2021 mehr als 5.000 Coffee Houses in China an den Start bringen.
Weiterführende Themen:
Starbucks: Howard Schultz tritt als CEO ab

www.starbucks.com

#BANNER-CF#


stats