Albert Heijn, Niederlande

Supermarktkette erweitert Foodservice-Angebot

Albert Heijn erweitert sein Foodservice-Angebot um warme Mahlzeiten.
Albert Heijn
Albert Heijn erweitert sein Foodservice-Angebot um warme Mahlzeiten.

Die niederländische Supermarktkette Albert Heijn erweitert ihr Foodservice-Portfolio. In weiten Teilen Amsterdams können Gäste künftig frisch gekochte Mahlzeiten unter der Marke "Allerhande Kookt" bestellen. Die Auslieferung erfolgt über Deliveroo oder die Takeaway.com-Marke Thuisbezorgd.nl.

Marit van Egmond, Director of Commerce bei Albert Heijn, wird in einer Mitteilung zum neuen Angebot wie folgt zitiert: "Wir stellen einen wachsenden Bedarf an guten Gerichten bei unseren Kunden fest. Genau das machen wir mit 'Allerhande Kookt': Wir bereiten die Gerichte für Sie zu, die sie sich selbst kochen würden und bringen sie innerhalb einer halben Stunde zu Ihnen." Bereits seit Mitte Dezember testet Albert Heijn to go in Amsterdam eine Kooperation mit dem Lieferdienst Thuisbezorgd.nl. Zunächst konnten Gäste aber nur kalte Gerichte wie Salate oder Poké Bowls bestellen.

Auch Ikea testet Lieferdienst

Die Mahlzeiten werden in einer Küche im Westen Amsterdams zubereitet. Auf der Karte stehen etwa Currys mit Bohnen und Reis, Pilzrisotto oder Eintöpfe mit Sellerie und Chorizo. Kunden können zusätzlich Salate, Getränke und Desserts bestellen. Die Rezepte stammen aus der Allerhande-Rezept-Datenbank. Allerhande begann 1954 als Zeitung, wurde später zum Magazin und ist heute auf mehreren Kanälen verfügbar. Die Online-Datenbank umfasst mehr als 16.000 Rezepte.

Albert Heijn ist nicht der einzige Einzelhändler in den Niederlanden, der sich im Delivery-Markt versucht. In Groningen arbeitet Ikea seit Kurzem mit Thuisbezorgd.nl zusammen, hier können Kunden die Gerichte aus den Ikea-Restaurants nach Hause bestellen.



stats