Amsterdam, NL

Schokoladen-Wunderland mit Mission

S'mores in der neuen Chocolate Bar von Tony's Chocolonely's
Tony's Chocolonely
S'mores in der neuen Chocolate Bar von Tony's Chocolonely's

Am 1. Juli hat Tony's Chocolonely die Türen der Tony's Chocolonely Chocolate Bar in der ehemaligen Amsterdamer Börse eröffnet. Alles dreht sich um Schokolade und die Mission des Tafel-Herstellers: Schokolade soll zu 100 Prozent ohne Sklavenarbeit produziert werden. 

Fließende Schokoladenhähne, S'mores, süße Schokoburger, Schaumwaffeln und Kuchen, die selbst dekoriert werden können. Für die Generation Selfie: Die Gesichter können mit Schokoladenschnurrbärten und Schokoladensauce am Kinn garantiert werden. Wer eher etwas Herzhaftes essen möchte, kann frische Tomatensuppe, Gemüseburger oder Wrap bestellen.

Amsterdam, NL: Schokolade im Überfluss



Die gesamte Schokolade von Tony's Chocolonely wird aus vollständig rückverfolgbaren Kakaobohnen aus Westafrika hergestellt. "Wir sind ein Impact-Unternehmen und immer auf der Suche nach neuen Wegen, Schokoladenfans mit unserer Schokolade und unserer Vision zu begeistern: 100 Prozent sklavenfreie Schokolade weltweit. Als niederländische Marke eröffnen wir die Chocolate Bar mitten im Zentrum von Amsterdam, an der Stelle, wo vor 400 Jahren Kakao gehandelt wurde", sagt Tony's 'Livin' la vida Choca' Marieke van Elk. "Es ist nicht nur ein Ort, an dem wir die Menschen in unsere Schokolade eintauchen lassen können, sondern auch ein Ort, an dem wir die Menschen auf die ungleich verteilte Schokoladenindustrie aufmerksam machen wollen, die zu moderner Sklaverei und illegaler Kinderarbeit auf Kakaoplantagen in Westafrika führt".
Die Besucher werden diese Ungleichheit auf verschiedene Weise in der Bar erleben - durch die unebenen Tische, an der etwas zu hohen Bar und durch die Uniformen der Mitarbeiter. Sie werden von Daniëlle Cathari entworfen und von A Beautiful Mess (die Menschen mit Flüchtlingshintergrund in den Niederlanden dabei unterstützen, erfolgreich zu sein) produziert.
Über Tony's Chocolonely

Tony's Chocolonely verfolgt die Mission, die Sklaverei in der Schokoladenindustrie zu beenden. Gegenwärtig gibt es 2,1 Millionen Kinder, die illegal arbeiten, und mindestens 30.000 Fälle moderner Sklaverei auf Kakaofarmen in Ghana und der Elfenbeinküste, woher 60 Prozent des Kakaos weltweit stammen, teilt das Unternehmen mit.

Die Organisation wurde 2005 von einem Team niederländischer Journalisten gegründet. Tony's zahlt den Bauern ein existenzsicherndes Einkommen und setzt seine Bean Tracker-Technologie ein, um eine vollständig rückverfolgbare Lieferkette zu gewährleisten.


Tony's Chocolonely ist die Schokoladenmarke Nummer 1 in den Niederlanden und wurde im Januar 2019 in Großbritannien eingeführt. Auch in Deutlschland ist die Schokolade im Einzelhandel erhältlich. 



stats