Areas

Zero-Waste-Projekt in Madrid


Die Tapas-Bar MásQMenos aus dem Portfolio der Areas gehört zu den 17 Testbetrieben.
Elior Group
Die Tapas-Bar MásQMenos aus dem Portfolio der Areas gehört zu den 17 Testbetrieben.

Gemeinsam mit dem französischen Start-up Phenix bekämpfen die Verkehrsgastronomen von Areas die Lebensmittelverschwendung am Adolfo Suárez Flughafen in Madrid. Im Rahmen eines Pilotprojektes spendet das Unternehmen überschüssige Produkte an bedürftige Familien.

Die Initiative wird in 17 Units im Terminal 4 des Madrider Flughafens durchgeführt, darunter in den Stores der Más Q Menos-Kette, den Paul-Sandwich-Läden, Starbucks, dem Naturkost-Outlet La Place und dem Grab & Go Deli & Cia. Damit konzentriert sich Areas vor allem auf Produkte wie Gebäck, Brot und Sandwiches. Nach knapp vier Monaten Laufzeit haben die Verkehrsgastronomen laut eigenen Berechnungen knapp 15.000 Produkte gespendet, die an mehr als 1.800 Familien verteilt wurden.

Gemeinschaftsaufgabe

Vier gemeinnützige Organisaton aus der spanischen Hauptstadt verteilen die Spenden an die Familien: die Alberto und Elena Cortina-Stiftung, die Prolibertas-Vereinigung, die Jarezados-Vereinigung und die Bokatas-Vereinigung. Sie alle stellen sicher, dass die Produkte direkt bei den Begünstigten ankommen.

In Zukunft will Areas das Zero-Waste-Pilotprojekt auch auf andere Terminals am Adolfo Suárez Flughafen und den Flughafen Barcelona-El Prat ausweiten. Zusätzlich plant das Unternehmen in Zusammenarbeit mit Phenix, weitere Verwendungsmöglichkeiten für überschüssige Lebensmittel zu finden, die nicht gespendet werden können. Das erklärte Ziel der Verkehrsgastronomen ist es, so wenig Abfälle wie möglich zu erzeugen.
Über Phenix
Phenix wurde 2014 von Jean Moreau und Baptiste Corval in Paris gegründet und bietet eine Alternative zu Mülldeponien und Müllverbrennungsanlagen für Lebensmittel- und Non-Food-Produkte. Das Start-up bietet eine breite Palette von Dienstleistungen an, um konkrete Maßnahmen zur Wiederverwendung von Altprodukten umzusetzen. Dabei wird die beste Wertschöpfungskette für unverkaufte Produkte ermittelt: Werbung für kurzfristige Produkte, Spenden für wohltätige Zwecke, Tierfutter und Recycling.
Über Areas
Mit einem Jahresumsatz in 2015/2016 von knapp 1,7 Mrd. Euro ist Areas weltweit die Nummer drei im Bereich der Verkehrsgastronomie. Das Unternehmen betreibt über 2.000 Verkaufsstellen in 13 Ländern in Europa, USA, Mexico und Chile. In Deutschland zählen dazu 33 Autobahnstandorte u. a. 20 AXXE Standorte und 6 Autobahnhotels sowie die Freizeitgastronomie in den Center Parcs Parks Bispinger Heide, Hochsauerland, Bostalsee, Nordseeküste, Eifel und Allgäu.


stats