Autogrill Gruppe

Umsätze sinken um 33,9 Prozent

Starke Verluste musste der italienische Verkehrsgastronom Autogrill verkünden.
Autogrill Group
Starke Verluste musste der italienische Verkehrsgastronom Autogrill verkünden.

Der italienische Verkehrsgastronomie-Profi Autogrill veröffentlicht seine Zahlen für die ersten vier Monate des Geschäftsjahres 2020. Demnach verzeichneten die Umsätze des Unternehmens in diesem Zeitraum einen Rückgang um 33,9 Prozent. Seit Jahresbeginn sanken die Umsätze auf bestehender Fläche für die gesamte Gruppe zudem um 35,3 Prozent.

Die gesamten Umsätze der Autogrill Gruppe beliefen sich bis Ende April 2020 auf 963 Mio. US-Dollar (Vorjahr: 1.455,3 Mio. US-Dollar). Allein im April sank der Umsatz um 88 Prozent, wobei 80 Prozent der Stores aufgrund der Corona-Pandemie geschlossen waren.

Die Umsätze auf bestehender Fläche sanken im gleichen Zeitraum für die gesamte Gruppe um 35,3 Prozent. Allein in Europa verzeichnete die Autogrill Gruppe seit Jahresbeginn einen Rückgang auf bestehender Fläche von fast 40 Prozent mit geschätzten Verlusten zwischen 200 bis 210 Mio. Euro. Das USA-Geschäft ging um 37,9 Prozent zurück und verzeichnete ein Minus zwischen 310 und 314 Mio. US-Dollar

Like-for-like, Same-Store-Sales, etc.
Der Umsatz auf bestehenden Flächen, auch unter den Namen Same-Store Sales, Comparable Sales oder Like-for-like Sales bekannt, gilt bei Experten als "harte Währung" der Branche. Hier werden Veränderungen des Systemumsatzes von allen Standorten betrachtet, die mindestens 13 Monate geöffnet sind. Bezugsgröße ist dabei der Vorjahreszeitraum.

Zum Stichtag 30. April 2020 waren in Europa knapp 53 Prozent aller Autogrill-Stores geschlossen (Italien: 36 %, Übrige: 83 %), in den USA waren es sogar 80 Prozent. Noch höher war die Zahl im internationalen Segment, wo 82 Prozent aller Stores bis Ende April nicht operierten.


Das Unternehmen reagierte laut eigenen Angaben auf die aktuelle Krise mit gezielten Maßnahmen zur Kostenkontrolle um die negativen finanziellen und operativen Auswirkungen zu mindern. Neben der Einführung von Kurzarbeit gehören dazu auch  Mietsenkungen und staatliche Hilfen.

Über Autogrill
Die italienische Autogrill Gruppe betreibt als Franchise-Nehmer sowie mit Eigenmarken Raststätten und Gastronomie-Angebote an Bahnhöfen, Flughäfen und Autobahnen und zählt zu den großen Multi-Konzept-Playern der Branche. Das Unternehmen ist in 31 Ländern mit mehr als 4.000 Verkaufsstellen aktiv. Der Konzern meldete in Deutschland laut foodservice Top 100 für 2019 einen Jahresumsatz von 192,4 Mio. Euro. 


Zu den Aussichten für das restliche Geschäftsjahar erklärte das Unternehmen: "Obwohl wir zum gegenwärtigen Zeitpunkt und angesichts eines sich schnell ändernden Umfelds erste Anzeichen dafür sehen, dass sich einige Länder öffnen, ist es schwierig, das Ausmaß und die Dauer der Auswirkungen dieser globalen Krise vorherzusagen und Leitlinien für den Rest des laufenden Geschäftsjahres zu erstellen."




Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats