Bestenliste

Osteria Francescana ist The World's Best Restaurant 2018

Massimo Bottura und seine Frau Laura Gilmore: Ihre Osteria Francescana in Modena wurde soeben im spanischen Bilbao zum weltbesten Restaurant 2018 gekürt.
The World's 50 Best Restaurants
Massimo Bottura und seine Frau Laura Gilmore: Ihre Osteria Francescana in Modena wurde soeben im spanischen Bilbao zum weltbesten Restaurant 2018 gekürt.

Das Rennen machte zum zweiten Mal die Osteria Francescana im italienischen Modena. Das Gourmet-Restaurant von Massimo Bottura stand erstmals 2016 ganz oben auf dem Siegertreppchen und war vergangenes Jahr in der Liste der 50 weltbesten Restaurants auf Rang 2 gelandet. Insgesamt sind im Ranking kulinarische Top-Adressen aus 23 Ländern versammelt, europäische Namen sind in der Mehrzahl.

Bestplatzierter aus Deutschland wurde Tim Raue mit seinem gleichnamigen Restaurant in Berlin. Letztes Jahr unter den Schlusslichtern (Rang 48), konnte sich Raue diesmal als einziger Deutscher unter den Top 50 behaupten und schaffte es mit einem satten Sprung nach vorn auf Rang 37. Ziemlich exakt dort war er auf Anhieb 2016 gelandet, seinem Einstiegsjahr in das begehrte Ranking.

Erst in der Anschlussliste (50-100) tauchen mit dem Vendôme von Joachim Wissler (von Platz 47 auf Platz 66 abgerutscht), dem Aqua in Wolfsburg, dem Atelier in München und – Überraschung! – erstmals dem Berliner Nobelhart & Schmutzig vier weitere deutsche Adressen auf.

Hingegen ist Spanien allein unter den Top 10 der Liste gleich dreifach zu finden und in der gesamten Liste mit sieben Nennungen das meistvertretene Land, gefolgt von den USA mit sechs Namen. Die beste Platzierung unter den spanischen Adressen erreichte das Restaurant El Celler de Can Roca aus Girona, nunmehr Listenzweiter, gefolgt vom Mirazur aus Frankreich. Das neue Spitzentrio des Rankings durfte geschlossen vorrücken, weil Vorjahresbester Eleven Madison Park aus New York bedingt durch eine ausgedehnte Renovierungspause ins Hintertreffen geraten war.

Kulinarik-Experten testen vor Ort

Denn die Methodik des jährlich von William Reed Media veröffentlichten Rankings erfordert eine ausreichende Anzahl von Restaurantbesuchen binnen der vergangenen 18 Monate durch die zur Abstimmung berufenen mehr als 1.000 Spitzenköche, Restaurantbesitzer, Restaurantkritiker und sonstigen kulinarischen Experten aus aller Welt, die in der 'Diners Club World’s 50 Best Restaurants Academy' organisiert sind.

Jedes Mitglied kann zehn Stimmen vergeben, davon müssen mindestens vier an Restaurants außerhalb der eigenen Region gehen (insgesamt ist die Academy in 26 Regionen weltweit gegliedert). Standardisierte Kriterien gibt es nicht, weshalb Kritiker schon mal die mangelnde Transparenz des Rankings beklagen. Das hindert nicht, dass die Aufnahme in die Liste der World’s 50 Best Restaurants ein unter Spitzenköchen äußerst gefragtes, medien- und publikumswirksames Gütesiegel ist.

Top 10 der 'World's 50 Best Restaurants'
1. Osteria Francescana (Modena, Italy), Chef: Massimo Bottura, Ø-Bon 250-270 €
2. El Celler de Can Roca (Girona, Spain), Chef: Joan Roca, Ø-Bon 165-195 € (Stand 2015)
3. Mirazur (Menton, France), Chef: Mauro Colagreco, Ø-Bon 110-210 €
4. Eleven Madison Park (New York City), Chef: Daniel Humm, Ø-Bon 315 $ (inkl. Service)
5. Gaggan (Bangkok, Thailand), Chef: Gaggan Anand, Ø-Bon 6.500 THB
6. Central (Lima, Peru)
7. Maido (Lima, Peru)
8. L’Arpege (Paris, France)
9. Mugaritz (Errenteria, Spain)
10. Asador Etxebarri (Axpe, Spain)



stats