Boston

Roboter kochen Wokgerichte in unter drei Minuten

Im Bostoner Restaurant Spyce kochen sieben Roboter
Spyce
Im Bostoner Restaurant Spyce kochen sieben Roboter

Ein Restaurant völlig ohne Köche - das gibt es seit Kurzem in Boston, Massachussetts. Vier ehemalige Studenten des rennomierten MIT haben eine Roboter-Technik entwickelt, mit der Woks vollautomatisch bedient werden können. In diesen werden die Speisen à la minute und nach den Wünschen des Gastes zubereitet. Menschen sind dabei nur noch am Rande beteiligt. 

Spyce

Die Vision der Gründer des Restaurants 'Spyce', die bei der kulinarischen Komposition der Gerichte von Sternekoch Daniel Bouloud unterstützt wurden, ist nichts Geringeres, als das Segment Casual Dining zu revolutionieren. Sämtliche Gerichte sind vollwertig und schmackhaft, kosten um 7,50 Dollar und sind in weniger als drei Minuten fertig, versprechen die Betreiber. 

Geöffnet ist das Spyce täglich von 10 bis 22 Uhr. Auf der Speisekarte stehen unter anderem Reis- und Getreide-Bowls, Currys, Salate, Pasta und Eintöpfe. Maximal 210 Bestellungen können die Roboter in ihren sieben Woks pro Stunde erledigen. Mit ca. 0,3 Gallonen Wasser pro Minute verbraucht die Roboterküche durchschnittlich 80 % weniger als eine Küche mit handelsüblicher Spülmaschine. 

Die vier Gründer hatten sich als "ständig hungrige" Studenten und Sportler am MIT darüber geärgert, dass die von ihnen benötigte, hochwertige Nahrung enorme Summen verschlang. Sie alle beschäftigten sich außerdem bereits mit Robotern, sodass die Entwicklung einer Roboter-Küche mehr oder weniger auf der Hand lag. 

Spyce
Sie kontaktierten Promi-Koch Daniel Bouloud, der so begeistert von dem Konzept war, dass er die Rolle des Culinary Director übernahm, selbst investierte und ihnen seinen Kollegen Sam Benson als Executive Chef empfahl. Benson entwickelte ein Speisenangebot, das seine Kenntnisse in klassischer französischer Kochkunst mit den Anforderungen moderner Technik kombinierte.

'Spyce' bietet nun nahr- und schmackhafte Gerichte zu erschwinglichen Preisen - gekocht von Robotern, wobei allerdings immer noch menschliches Personal das Finishing der Bowls und den Kontakt mit den Gästen übernimmt. Bestelllt wird übrigens über Tablet-Computer.

stats