Centerbridge Partners

P.F. Chang's steht zum Verkauf

Die Zubereitung im Wok ist schon immer ein Markenzeichen von P.F. Chang's.
Pixabay
Die Zubereitung im Wok ist schon immer ein Markenzeichen von P.F. Chang's.

Die Investoren-Gruppe Centerbridge Partners will ihre Asia-Full-Service-Kette P.F. Chang's China Bistro verkaufen. Das gab Centerbridge in einer Mitteilung bekannt. Die Investorengruppe hatte P.F. Chang's im Jahre 2012 für kolportierte 1 Mrd. US$ gekauft. 

"Mit der positiven Performance von P.F. Chang's Bistro und mehreren Anfragen ist es gerade ein guter Moment, um über einen Verkauf nachzudenken", sagte Steve Silver, Co-Head of Private Equity bei Centerbridge, laut Nation's Restaurant News (NRN) in einer Mitteilung. Den Verkauf überwachen sollen die Bankenhäuser Bank of America Merril Lynch und Barclays.
Über P.F. Chang's China Bistro
Das Full-Service-Asia-Konzept wurde im Jahr 1993 von Philip Chiang und Paul Fleming gegründet. Eines der wesentlichen Kennzeichen des Konzepts ist die frische Zubereitung der Gerichte, etwa im Wok, vor den Augen der Gäste. Heute zählt P.F. Chang's weltweit 307 Standorte in 25 Ländern, 214 davon in den USA. Laut NRN Top 200 lagen die Systemwide Sales in den USA 2017 bei rund 913 Mio. US$.

P.F. Chang's CEO Michael Osanloo sagte NRN: "Wir hatten eine positive Partnerschaft mit Centerbridge. Wir freuen uns, potentiellen Käufern unsere Unternehmensgeschichte, unsere attraktive Positionierung im Full-Service-Asia-Markt, sowie unsere operativen Stärken und Wachstumschancen nahezubringen".

Centerbridge Partners hatte P.F.Chang's zusammen mit der Fast-Casual-Schwestermarke Pei Wei Asian Kitchen im Jahr 2012 gekauft, der Kaufpreis wurde mit mehr als einer Mrd. US$ kolportiert. 2017 trennte Centerbridge Pei Wei Asian Kitchen als eigenständiges Unternehmen ab und verlagerte die Firmenzentrale von Scottsdale nach Irving.



stats