Coronakrise / Schweiz

Gastronomie: Mehr am Tisch!

Ab 6. Juni darf sich auch die Schweizer Gastronomie über weitere Lockerungen freuen, so der Beschluss des Bundesrates vom 27. Mai 2020.
Imago Images / Geisser
Ab 6. Juni darf sich auch die Schweizer Gastronomie über weitere Lockerungen freuen, so der Beschluss des Bundesrates vom 27. Mai 2020.

Auch die Gastronomie profitiert: Schweizweit werden ab 6. Juni die Auflagen, die anlässlich der Coronakrise gelten, weitgehend gelockert. Am 27. Mai beschloss der Schweizer Bundesrat, dass ab 6. Juni wieder mehr als vier Personen in der Gastronomie am Tisch sitzen dürfen.

In den vergangenen Wochen hatte der Bundesrat bereits die Öffnung von Geschäften, Restaurants, Dienstleistern und Schulen erlaubt. Nun dürfen ab 6. Juni alle bisher noch geschlossenen Betriebe öffnen, sofern sie ein Schutzkonzept vorweisen können.

Gastro-Branche profitiert ebenfalls

Die Lockerungen kommen zwei Tage früher als angekündigt – sie betreffen auch die Gastro-Branche. So dürfen in Restaurants, sofern die Nachverfolgung der Kontakte gewährleistet ist, wieder mehr als vier Personen an einem Tisch sitzen. Auflage: Konsum ausschließlich im Sitzen und Schließung um Mitternacht. Auch für Discos und Nachtclubs gilt diese Lockerungs-Regel, doch muss die Personenzahl pro Abend unter 300 liegen. Zudem sind Präsenzlisten zu führen.

Kinos, Zoos, Theater, Bergbahnen, Campingplätze, andere touristische Angebote und Schwimmbäder profitieren ebenfalls von den Lockerungen. Voraussetzung: Sämtliche Einrichtungen und Veranstaltungen müssen Schutzkonzepte vorweisen. Die Hygiene- und Abstandsregeln sind weiterhin einzuhalten und wo die Distanzregeln nicht realisierbar sind, muss die Nachverfolgung enger Personenkontakte gewährleistet sein, etwa mit Präsenzlisten.

Versammlungsverbot neu definiert

Am 30. Mai wird zudem die Fünf-Personen-Regel im öffentlichen Raum aufgehoben und spontane Zusammenkünfte bis 30 Personen sind dann zugelassen. Auch öffentliche und private Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen sind ab 6. Juni wieder erlaubt: beispielsweise Messen, Konzerte, Theater- oder Filmvorführungen, politische und zivilgesellschaftliche Kundgebungen sowie Familientreffen.

Veranstaltungen bis 1.000 Personen vielleicht ab 24. Juni

Am 24. Juni 2020 will der Bundesrat über Veranstaltungen mit bis zu 1.000 Personen und weitere Lockerungen eine Entscheidung treffen. Großveranstaltungen mit mehr als 1.000 Personen bleiben bis 31. August 2020 untersagt.

Reisefreiheit ab 6. Juli

Die Personenfreizügigkeit und Reisefreiheit im gesamten Schengen-Raum soll bis spätestens 6. Juli vollständig wiederhergestellt werden, plant der Bundesrat. Gegenüber Deutschland, Österreich und Frankreich sollen die Grenzkontrollen bereits zum 15. Juni 2020 aufgehoben werden.



Sie möchten Aktuelles zum Thema "Coronavirus und die Gastro-Branche" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Coronavirus und die Gastro-Branche"-Dossier.
stats