Deliveroo

Lieferdienst erweitert Angebot in UK

Deliveroo wächst in Großbritannien: 17.000 weitere Restaurants sind nun auf der Plattform des Unternehmens verfügbar.
Archiv
Deliveroo wächst in Großbritannien: 17.000 weitere Restaurants sind nun auf der Plattform des Unternehmens verfügbar.

Deliveroo nimmt in Großbritannien 17.000 neue Restaurants und Imbissbuden auf seiner Plattform auf. Zudem vermeldet das Unternehmen Exklusiv-Vereinbarungen mit Pizza Express, Wagamama und der Azzurri Group.

Deliveroo hat die Anzahl der auf seiner UK-Plattform verfügbaren Restaurants und Imbissbuden auf 17.000 erhöht. Zudem kündigt der Lieferdienst exklusive Partnerschaften unter anderem mit Pizza Express an. Auch Wagamama und die Azzurri Group haben ihre Vereinbarungen verlängert, exklusiv mit Deliveroo kooperieren zu wollen, so die Botschaft aus den Unternehmen.

Zoe Bowley, Geschäftsführerin von PizzaExpress, sagt: "Unsere Kunden entscheiden sich immer häufiger dafür, ihre Pizzas zu Hause zu genießen." Durch die Partnerschaft mit Deliveroo könne das Unternehmen den Wünschen seiner Kunden nun noch häufiger entsprechen.

Über 100 Angebote


Durch die aufgestockte Anzahl verfügbarer Restaurants kann jeder Deliveroo-Kunde in UK durchschnittlich aus über 100 Angeboten wählen, heißt es. "Von den 40 erfolgreichsten Casual- und Fast-Food-Ketten in Großbritannien sind nun mehr als 90 Prozent auf Deliveroo hinterlegt, die Hälfte davon sogar exklusiv", verkündet das Unternehmen.

Dan Warne, Managing Director von Deliveroo in Großbritannien und Irland, sagt: "Dank unserer Restaurantpartner, unserer Fahrerflotte und Technologie können wir jetzt weitere Auswahlmöglichkeiten bieten." Dies sei der Grund für das stetige Wachstum in Großbritannien.
Deliveroo: Zahlen 2017 (Auswahl)
  • Verkäufe weltweit: 277 Mio. GBP
  • Städte weltweit: 500
  • Investitionen: 106 Mio. GBP mehr als 2016
  • Restaurants weltweit: 50.000
  • Fahrer weltweit: 50.000
  • Verlust vor Steuern: 184,7 Mio. GBP

In der Mitteilung zu den Zahlen für 2017 vermeldete das Unternehmen Gesamtverkäufe von 277 Mio. britischen Pfund (GBP), umgerechnet etwa 311 Mio. Euro. Zum Vergleich: 2016 wies das Unternehmen Verkaufszahlen von 128,5 Mio. Pfund aus, eine Steigerung um 116 Prozent.


stats