Delivery-Markt / USA

Uber Eats an Postmates-Übernahme interessiert

Der aus San Francisco stammende Lieferservice Postmates könnte demnächst zu Uber Eats gehören.
Imago Images / ZUMA Press
Der aus San Francisco stammende Lieferservice Postmates könnte demnächst zu Uber Eats gehören.

Der US-amerikanische Delivery-Anbieter Uber Eats will seinen Konkurrenten Postmates für rund 2,6 Mrd. US-Dollar aufkaufen. Das berichtet die New York Times. Erst vor wenigen Wochen hatte das Unternehmen im Bieterwettstreit um Mitbewerber Grubub den Kürzeren gezogen.

 

Ein Zusammenschluss der beiden Lieferservices würde das Liefergeschäft von Uber Eats stärken und dem Unternehmen  helfen die in der Corona-Krise gestiegene Nachfrage nach Meal-Delivery zu bewältigen. Mutterkonzern Uber könnte über den Deal die schlechte Lage seines Fahrgeschäfts kompensieren, dass von der Pandemie stark getroffen wurde, schreibt die New York Times

Auch Postmates würde von einem Zusammenschluss profitieren. Das 2011 gegründete Unternehmen erfreut sich besonders in US-Küstenstädten großer Beliebtheit, ist allerdings in den vergangenen Jahren hinter Mitbewerbern wie Grubhub zurückgeblieben. Der Marktanteil des Unternehmens wird auf 8 Prozent geschätzt, der aktuelle Marktwert auf etwa 2,4 Mrd. US-Dollar.

Erst Anfang Juni verlor Uber Eats im Bieterwettstreit um den Mitbewerber Grubhub. Für stolze 7,3 Mrd. US-Dollar geht letzterer nun an den britisch-niederländischen Platzhirsch Just Eat Takeaway.



Themen:
Corona-Krise USA
stats