Do & Co

Umsatzminus in den ersten drei Quartalen

Made by Do&Co: Die British Airways Mahlzeiten aus der Serie "Club Europe".
British Airways
Made by Do&Co: Die British Airways Mahlzeiten aus der Serie "Club Europe".

Der österreichische Caterer veröffentlicht seine Zahlen für die ersten drei Quartale des Geschäftsjahres, das am 31. März endet. Ergebnis: Mit 651,29 Mio. Euro hat das Unternehmen gute 20 Mio. Euro weniger Umsatz eingespielt – dies entspricht einem Minus von 3 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Vor allem das Geschäftsfeld Restaurants, Lounges und Hotel verzeichnet hohe Umsatzeinbußen.

Der Umsatz dieses Segments sinkt um 34,89 Mio. Euro auf 91,32 Mio. Euro. Prozentual entspricht das einem Minus von 27,6 Prozent. Den hohen Verlust begründet Do & Co damit, dass zum 31. März 2018 das Zugcatering der Österreichischen Bundesbahnen beendet wurde. Als Neukunde gewann Do & Co Red Bull. Seit Dezember bewirtschaftet der Caterer das neue Betriebsrestaurant des Getränkeherstellers in Salzburg/Elsbethen. 1.200 Red-Bull-Mitarbeiter sind dort potentielle Gäste.

Airline-Catering im Plus

Das Airline-Catering ist das umsatzstärkste Segment des Unternehmens. Hier konnte der Umsatz um 2,5 Prozent auf 452,83 Mio. Euro gesteigert werden. Das Geschäft in Deutschland war rückläufig, in erster Linie wegen der Insolvenz der Niki-Muttergesellschaft Air Berlin.

Zum 1. Dezember 2018 konnte Do & Co den Auftrag mit British Airways um zehn weitere Flüge ausweiten. Mit Jet Blue nimmt das Unternehmen erstmals eine US-Airline ins Kundenportfolio auf. Do & Co becatert die Business Class für alle Flüge vom Flughafen New York JFK seit November 2018.

Umsatzbringer Formel 1 und Fußball

Der Umsatz im Geschäftsfeld  International Event Catering wuchs um 3,2 Prozent auf 107,14 Mio. Euro. Zum guten Ergebnis trugen Caterings bei Fußballspielen des FC Bayern München, Red Bull Salzburg, Juventus Turin und Austria Wien sowie das VIP-Catering bei den Formel-1-Grand-Prix Suzuka, Austin, Mexiko und Abu Dhabi bei.

In München baut Do & Co das Event Business aus und übernimmt das Catering für sämtliche VIP und Public-Bereiche sowie Restaurants für die neue Sporthalle der Eishockey-Profis des EHC Red Bull München und die Basketballer des FC Bayern München ab der Spielsaison 2021. Bis zu 11.500 Zuschauer werden in der neuen Spielstätte Platz finden.

stats