Domino's Pizza

DP Eurasia steigert Systemumsätze um 30,9 Prozent

Auch außerhalb der Metropole Moskau erfolgreich: Domino's setzt sein Wachstum in Russland fort.
Domino's DP Eurasia
Auch außerhalb der Metropole Moskau erfolgreich: Domino's setzt sein Wachstum in Russland fort.

Ein starkes Geschäftsjahr vermeldete der eurasische Franchisenehmer von Domino's Pizza, DP Eurasia. Mit 81 neuen Stores und einem um fast 60 Prozent gewachsenen Online-Geschäft ist das Unternehmen gut für das nächste Jahr gerüstet.

Das vergangene Jahr bescherte der Gruppe, die das Geschäft der US-amerikanischen Pizzakette in Russland, der Türkei, Georgien und Aserbaidschan vorantreibt, ein Systemumsatz von 1.125,3 Mio. Türkischen Lira, umgerechnet knapp 184 Mio. Euro. Damit erwirtschaftete DP Eurasia ein Plus von 30,9 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Gleichzeitig stiegen die Umsätze auf bestehender Fläche in den Ländermärkten Russland und Türkei um 16, respektive 9,3 Prozent.

Positive Zahlen vermeldete das Unternehmen auch für sein Online- und Delivery-Geschäft. Um 59,6 Prozent wuchsen die Online-Systemumsätze im vergangenen Jahr, Delivery verbuchte dagegen ein Plus von 60,8 Prozent. Um das Online-Geschäft weiter voranzutreiben, überarbeitete die Gruppe 2018 ihre Website in der Türkei. Ein Relaunch des russischen Internetauftritts steht unmittelbar bevor.

Über DP Eurasia
DP Eurasia, gegründet 1996 von Aslan Saranga, ist der exklusiver Master-Franchisenehmer der Marke Domino’s Pizza in der Türkei, Russland, Aserbaidschan und Georgien. Das Unternehmen ist der größte Pizzalieferdienst in der Türkei und der drittgrößte in Russland. Mit seinen 724 Filialen (535 in der Türkei, 179 in Russland, sechs in Aserbaidschan und vier in Georgien) ist DP Eurasia der fünftgrößte Franchisenehmer der Marke Domino's Pizza.


Zudem knackte DP Eurasia 2018 die 700er Marke und wuchs um 81 Stores auf nunmehr 724 Domino's-Restaurants an. Alleine 58 davon wurden in Russland eröffnet. Aslan Saranga, CEO von DP Eurasia, zeigte sich Zufrieden mit den Ergebnissen: "Der Vorstand bleibt zuversichtlich in seiner Wachstumsstrategie und erwartet, dass der für das Gesamtjahr bereinigte Ebitda für 2018 den Erwartungen entsprechen wird."

stats