Dunkin' Donuts

Rückzug aus Kanada

Der Letzte macht das Licht aus: Dunkin' Donuts hat sich aus Kanada zurückgezogen.
Dunkin Donuts
Der Letzte macht das Licht aus: Dunkin' Donuts hat sich aus Kanada zurückgezogen.

Einst hatte die Donut-Kette Dunkin' Donuts mehr als 200 Filialen in der kanadischen Provinz Quebec. Doch die goldenen Zeiten sind lange vorbei. In der vergangenen Woche haben auch die letzten drei Standorte in Montreal ihre Türen geschlossen.

Auf Nachfrage des Restaurant-Netzwerks Eater bestätigte ein Sprecher des Unternehmens, dass die Verträge mit den Frachisenehmern nicht verlängert wurden.

Der Niedergang der Fastfoodkette begann in den 1990er Jahren, als die kanadischen Schnellrestaurant-Kette Tim Hortons, die ein ähnliches Menü aus Donuts, Kaffee, Sandwiches und anderen Snacks anbietet, ihre Expansion startete. Innerhalb von fünf Jahren verdoppelte Tim Hortons seine Filialzahl auf 2000 Stück. Im gleichen Zeitraum mussten immer mehr Restaurants von Dunkin' Donuts aufgrund von sinkenden Umsätzen schließen.

Aufsehen erregte Dunkin' Donuts in Kanada zuletzt 2016, als das Unternehmen per Gerichtsbeschluss dazu verpflichtet wurde, 21 ehemaligen Franchisenehmern in Quebec Schadenersatz in Höhe von insgesamt 18 Mio. US-Dollar zu zahlen, weil es diese nicht ausreichend im Wettbewerb mit Tim Horton's unterstützt hatte.

Neustart in Deutschland

In Deutschland lief das Geschäft in den letzten Jahren auch eher schleppend. Mit einem neuen Concept Store in Berlin präsentierte Dunkin' Brands Executive Chairman Nigel Travis jedoch Anfang August diesen Jahres eine Neuausrichtung des Unternehmens. Mit einem stärken Fokus auf das Kaffeegeschäft will Dunkin' sich hier als Konkurrenz zu internationalen und lokalen Kaffeeketten und Bäckereien positionieren.

Rückzug von Costa Coffee

Auch für andere Franchiseketten war der Eintritt in neue Ländermärkte nicht immer erfolgreich. Jüngstes Beispiel dafür ist die britische Kette Costa Coffee, die sich zum 16. September wieder aus Singapur zurückzieht. Seit 2012 war das Unternehmen hier vertreten, konnte sich schlussendlich aber nicht gegen die Konkurrenz von Starbucks und lokalen unabhängigen Coffeeshops durchsetzten. Die ersten sieben Filialen wurden bereits in den vergangenen dreieinhalb Monaten geschlossen. Für das letzte Kaffeehaus ist nun in wenigen Tagen ebenfalls Schluss.

Über Dunkin' Brands
Dunkin' Donuts ist eine amerikanische Kaffee- und Donut-Kette, die 1948 gegründet wurde. Weltweit gibt es rund 11.000 Filialen der Kette, allein in den USA 9.200. Alle Filialen werden von Franchisenehmern betrieben. 2017 erwirtschaftete Dunkin' Donuts in den USA laut Fachmagazin Nation's Restaurant News Systemumsätze von 8,46 Mrd. US-Dollar, was die Kette zur achtgrößten des Landes macht.


stats