Elior, Frankreich

Caterer sagt Food Waste den Kampf an

Bei Elior soll nichts mehr im Müll landen.
pixelio.de
Bei Elior soll nichts mehr im Müll landen.

Alle 9.700 Restaurants und 66 Zentralküchen der Elior Group in Frankreich dürfen seit kurzem ihre Essens-Überschüsse – ob Rohwaren oder zubereitetes Essen – den insgesamt 5.400 lokalen Tafel-Organisationen des Landes überlassen beziehungsweise deren Partnern.

Mitte des vergangenen Jahres hat die Elior Group, führender Contract Caterer in Frankreich, dafür eine Rahmenvereinbarung mit der Fédération Française des Banques Alimentaires (FFBA) getroffen, der Dachorganisation der insgesamt 79 französischen Tafeln.
"Der Lebensmittelverschwendung den Kampf anzusagen", hat Elior als wichtige Säule seiner QSR-Strategie definiert (2016: Elior Group Positive Foodprint Plan). Gemäß der im Jahr 2017 verabschiedeten "Charta zéro gaspillage alimentaire" sollen verbliebene Food-Reste bis 2025 zu 100 Prozent verwertet werden. Elior kooperiert auch in Italien und Spanien mit den Tafeln. Allein in Frankreich sammeln diese jährlich rund 113.000 Tonnen überschüssiges Essen ein, um es an Bedürftige zu verteilen.

Mit rund 1,4 Millionen täglich servierten Mahlzeiten in Betriebsgastronomie, Health Care und Education ist die weltweit operierende Elior Group führender Contract Caterer in Frankreich.

stats