Gastrag (CH)

50 Jahre Hospitality-Energie

Auch der dritte Gastrag-Inhaber, Richard Engler, setzt auf die Etablierung neuer Konzept-Typen. Hinzu kamen Kohlmanns – essen und trinken sowie kuuhl – Elsas Alpchuchi in Basel.
Gastrag
Auch der dritte Gastrag-Inhaber, Richard Engler, setzt auf die Etablierung neuer Konzept-Typen. Hinzu kamen Kohlmanns – essen und trinken sowie kuuhl – Elsas Alpchuchi in Basel.

Ein halbes Jahrhundert Firmengeschichte feiert Anfang Juli 2018 die Gastrag AG mit Sitz in Basel. Der heutige Multi-Konzept-Spezialist ist eine der großen Gastronomie-Adressen der Schweiz – Kontinuität gepaart mit Kreativität. Die Erfolgsbilanz: vom ersten Betrieb als Keimzelle 1968 auf 23 Betriebe (inkl. 3 Hotels) und rund 50 Mio. sfr Umsatz heute (Stand 9/2017).

„50 Jahre Gastgeber mit Herz“, lautet das Motto der Gastrag im Jubiläumsjahr. Dies macht deutlich, dass die nach außen und innen gelebte starke Unternehmenskultur sich über fünf Dekaden bewährt und bis dato gehalten hat. Mitmenschlichkeit und gegenseitiger Respekt sind tragende Eckpfeiler der Unternehmensphilosophie und neben Kreativität und Experimentiergeist wichtig für den Erfolg.

Vom Start weg mit System

Am 1. Juli 1968 gründete Emil Wartmann die Gastrag AG als zweites Engagement neben dem Bahnhofsbuffet Basel und eröffnete das erste Restaurant: Lord Nelson an der Küchengasse in Basel, heute als Ristorante Da Roberto bekannt. Von Anfang an richtete sich das Unternehmen darauf aus, als Systemer zu agieren und System-Gastronomie zu betreiben. Bereits in der Startphase wurden verschiedene Konzept-Typen wie Pubs, Bistros und Pizzerien gedanklich durchgespielt und von ‚total design‘ und ‚adventure in eating‘ – der heutigen Erlebnisgastronomie - gesprochen. Dann folgte die Eröffnung der ersten Unit, die diesen Attributen Rechnung trug: das Pub-Konzept Mr. Pickwick. Im Spektrum der Betriebstypen gilt Mr. Pickwick über Jahre als Erfolgs-Motor und bildet die Basis für die folgende Diversifikation in ethnische Küchen (u.a. Mr. Wong) und ein weiteres Kommunikationskonzept (Murphys).

Zehn Jahre nach Eröffnung 18 Units

Binnen zehn Jahren wuchs die Gastrag auf 18 Betriebe und 20 Jahre nach Firmengründung zählte das Unternehmen 28 Betriebe mit rund 360 Mitarbeitern und einem Umsatz von 33 Mio. sfr. 1988 dann ein Stabwechsel: die interne Firmenübernahme durch den bisherigen Stellvertreter von Emil Wartmann – Robert Keppler. Dieser harmonische und reibungslose Generationswechsel wurde 1993 durch die Verleihung des ‚Hamburger Preises‘ gewürdigt.

Weitere Erfolgs-Formate

Mit Robert Keppler gelang der Gastrag dann die erfolgreiche Einführung der Erfolgsmarke Papa Joe’s als American Restaurant & Caribbean Bar sowie die Konsolidierung der Mr. Pickwick Pub-Betriebe. Auch die Notwendigkeit, das Konzept-Spektrum zu straffen wurde in dieser Zeit erkannt: „Weniger ist mehr“, unter diesem Leitspruch verabschiedete man sich von rund 20 kleineren Betrieben. Im Gegenzug wurden weitere umsatzstärkere Mister Wong Asian Cooking und Papa Joe’s American Restaurant & Caribbean Bar Betriebe eröffnet.

Dritte Inhaber-Ära

2008 wurde das Multi-Konzept-Unternehmen erneut weiter gereicht, wiederum intern: an den heutigen Eigentümer Richard Engler, der als langjähriger Stellvertreter von Keppler ein erfahrener Profi ist. „Gastrag war und ist das Spiegelbild der Gesellschaft. Eine Tatsache, die unser Unternehmensgründer Emil Wartmann lange vor anderen erspürt hat. Er hat erkannt, dass Ende der 60iger Jahre die Bürger für eine neue Art der Gastronomie bereit waren“, resümiert Engler rückblickend in seiner Rede zur der Jubiläumsfeier. Die folgenden Jahre beschreibt Engler als geprägt von der fortschreitenden Regulierung der Gastronomie und der damit einhergehenden Notwendigkeit, eine Firma dieser Grössenordnung laufend an die neuen gesetzlichen Gegebenheiten anzupassen.

Gut aufgestellt und finanziell unabgängig

Aktuell sei die Gastrag hervorragend aufgestellt und finanziell und organisatorisch völlig unabhängig, so die Botschaft. „Allerdings ging es den Inhabern nie nur um Erfolg, sondern insbesondere um die Menschen“, betont Firmeninhaber Engler. „ So zählt etwa der reibungslose Generationswechsel zu den großen Stärken unserer Company!“ Auch der dritte Alleineigentümer in der 50-jährigen Firmengeschichte setzt auf Kreativität und treibt die Etablierung neuer Formate und damit die weitere Diversifikation voran. Hinzu kamen die Brands Kohlmanns – essen und trinken sowie kuuhl – Elsas Alpchuchi in Basel.

Erfolgsfaktoren

Parallel setzt sich das Wachstum der wichtigen Marke Mister Wong weiter fort und in Ascona wurde ein weiteres Papa Joe’s American Restaurant & Caribbean Bar mit dazugehörigem Hotel New Elvezia eröffnet. „Qualität und Gründlichkeit sind nach wie vor das Fundament für unseren Erfolg. Die unternehmerische Leistung macht aus, dass Gastrag über Jahrzehnte wirtschaftlich unabhängig bleiben konnte, seriös und solide! Wirtschaften mit Herz“, fasst Engler abschließend die maßgeblichen Werte der Unternehmensführung zusammen. „Wir sind stolz darauf, innovativ und erfolgreich zu sein. Das heißt, Wandel mit zu tragen und zu leben. Wohlgemerkt: Es ist nicht immer einfach! Wir freuen uns auf eine weiterhin erfolgreiche Zukunft“, lautet Englers Botschaft an die Mitarbeiter und Geschäftspartner.


Fürs letzte Geschäftsjahr, Ende September 2017, vermeldet die Gastrag einen Jahresumsatz (netto) von rund 50 Mio. sfr in 23 Betrieben, darunter 3 Hotels – 325 Mitarbeiter tragen zu diesem Erfolg bei.

stats