Geschäftsjahr 2017

Eataly: Umsatz um 20 % gesteigert

Thomas Fedra

Das italienische Retail- und Gastro-Konzept Eataly hat im Geschäftsjahr 2017 weltweite Umsätze von 465 Mio. € erzielt - ein Plus von 20 % im Vergleich zum - vor allem im Heimatmarkt Italien schwachen - Vorjahr. Beigetragen haben sowohl starke Performances auf bestehenden Fläche als auch Neueröffnungen.

Unter anderem gibt es seit dem vergangenen Jahr Eataly-Standorte in Boston, Trieste, Moskau, Tokyo, Los Angeles und Stockholm. Eine Neueröffnung in London ist für 2020 angekündigt. “2017 war ein sehr wichtiges Jahr für uns", erklärt Executive Chairman Andrea Guerra. “Zu den Meilensteinen des Jahres zählen der Start an der Westküste der USA und natürlich die Eröffnung des weltweit größten Themenpark rund ums Essen, der FICO Eataly World in Bologna, den in den ersten Monaten bereits mehr als 1 Mio. Menschen besucht haben."


Thomas Fedra
Das Wachstum im Heimatmarkt Italien lag bei 7 %, während die Erlöse in den USA um 48 % zulegten. Das bereinigte Ebitda erreichte 25 Mio. €, gleichzeitig reduzierte sich die Netto-Verschuldung des Unternehmens um 51 Mio. €.

Thomas Fedra
 Ingesamt besuchten im Jahr 2017 fast 33 Mio. Menschen einen Eataly-Store. Dort wurden weltweit im Schnitt rund 30.000 Essen serviert. In den ersten drei Monaten 2018 zeichnete sich bereits ein Erlösplus von 19,6 % ab. Andrea Guerra: “Unser einzigartiges Geschäftsmodell erlaubt uns, wieder Spannung und Begeisterung in eine der ältesten und am weitesten entwickelten Industrien der Welt zurück zu bringen – Lebensmittel. Wir gehen davon aus, dass wir weitere zehn Jahre an kontinuierlichem Wachstum vor uns haben." Um dieses Potenzial auszuschöpfen, müsse man die richtigen Standorte für weitere Eataly-Einheiten finden sowie das Kunden- und Gästeerlebnis stetig weiterentwickeln und verbessern. Nicht zuletzt gehe es darum, Partnerschaften mit herausragenden Produzenten, Züchtern und Bauern zu schließen, um die Philosophie des 'gut, sauber und fair' weiter in die Welt zu tragen. 



stats