JAB Holding

Börsengang für Kaffee-Geschäft avisiert

Das Kaffee-Konglomerat aus Jacobs Douwe Egberts und Peet's soll in den nächsten Wochen an die Börse.
Imago Images / Eckhard Stengel
Das Kaffee-Konglomerat aus Jacobs Douwe Egberts und Peet's soll in den nächsten Wochen an die Börse.

Im Dezember 2019 fusionierte JAB die beiden Kaffeemarken Jacob Douwe Egberts (JDE) und Peet's für einen gemeinsamen Börsengang. Nun verkündet die Holding der Milliardärsfamilie Reimann eine angestrebte Listung an der Euronext-Börse in Amsterdam.

Der Börsengang soll der Kaffee-Holding JDE Peet's laut verschiedenen Zeitungsberichten rund 700 Mio. Euro einbringen, mit denen das Unternehmen einen Teil seiner Schulden tilgen will. Die gesamte Emission wird von Börsen-Experten allerdings auf ein Gesamtvolumen von 1,5 bis 2 Mrd. Euro geschätzt. Organisiert wird der Börsengang von den Investmentbanken BNP Paribas, Goldman Sachs und JPMorgan. Anvisiert ist die Listung für die kommenden Wochen.

Zudem gibt der Börsengang Aktionären wie beispielsweise dem Konzern Mondelez die Möglichkeit, einen Teil ihrer Anteile zu verkaufen. Aktuell hält Mondelez knapp 26 Prozent an JDE Peet's. Die JAB-Holding selbst verkündete, keine Anteile abgeben zu wollen. Das Ziel sei es "langfristig die Mehrheit halten".

Eine erfolgreiche Notierung von JDE Peet würde den Anteil der börsennotierten Anlagen im Portfolio von JAB erheblich erhöhen und die Liquidität des Portfolios verbessern. Zum Jahresende 2019 hatte JAB ungefähr 53 Prozent seiner Anlagen an einer Börse notiert, stärkste Marke im Portfolio ist Keurig Dr. Pepper.

Laut der JAB Holding erwirtschaftete JDE Peet's im vergangenen Jahr einen Umsatz von 6,9 Mrd. Euro (2018: 6,7 Mrd. €). Der Nettogewinn ging aber auf 585 Mio. Euro zurück. 50 bis 60 Prozent des Gewinns will JDE Peet's künftig als Dividende ausschütten.

Die Kaffee-Holding JDE Peet's setzt sich seit Dezember 2019 aus der Kaffeerösterei Jacob Douwe Egberts (JDE) und der US-Kaffeebarkette Peet's zusammen. Zum Portfolio gehören Kaffeebohnen, Kapsel-Marken wie "Tassimo" und "Senseo" sowie Teebeutel der Marke "Pickwick". Die Kaffeespezialitäten der Marke Peet's Coffee werden in den USA von rund 15.000 Lebensmittelgeschäften und Großhändlern geführt. Zudem betreibt das Unternehmen über 200 eigene Kaffeebars in insgesamt 11 Bundestaaten.
Über die JAB Holding
Die JAB Holding der deutschen Unternehmerfamilie Reimann machte in den letzten Jahren vor allem durch Aufkäufe im Kaffee- und Snacksegment auf sich aufmerksam. Zum Portfolio gehören inzwischen unter anderem Keurig Dr. Pepper, Jacob Douwe Egberts, Panera Bread, Pret A Manger, Peet's Coffee & Tea, Caribou Coffee Company, Einstein Noah Restaurant Group, Krispy Kreme Doughnuts und Espresso House.





Sie möchten Aktuelles zum Thema "Kaffee" lesen? Mehr fachlichen Input finden Sie in unserem "Kaffee"-Dossier.
stats