Just Eat / McDonald's

Kooperation in Großbritannien und Irland

Just Eat hat in UK seine eigenen Lieferkapazitäten stark ausgebaut.
Imago Images / Dean Pictures
Just Eat hat in UK seine eigenen Lieferkapazitäten stark ausgebaut.

Just Eat liefert künftig für McDonald's und wird neben Uber Eats der zweite Partner von McDelivery in Großbritannien und Irland.  Außerdem vermeldet der Lieferdienst positive Geschäftsentwicklungen in einem Trading Update für das vergangene Jahr 2019.

Die landesweite Partnerschaft mit McDonald's in Großbritannien und Irland bedeutet zugleich, dass Uber Eats nicht mehr der einzige Lieferdienst ist, der McDonald's-Bestellungen zum Kunden bringt. Die Partnerschaft wird im Laufe des Jahres 2020 umgesetzt werden. "McDelivery hat sich seit seiner Einführung im Jahr 2017 bzw. 2018 bei den Kunden in Großbritannien und Irland als äußerst beliebt erwiesen", heißt es von Seiten Just Eats.

Die Partnerschaft wurde möglich, nachdem Just Eat seine eigenen Lieferkapazitäten im Vereinigten Königreich zuvor stark ausgebaut hatte. Da McDonald's keine eigenen Fahrer beschäftigt, ist eine breite geografische Abdeckung des Lieferpartners eine wesentliche Voraussetzung. Mitte Januar hatte das Just Eat verkündet, nach erfolgreichen Tests (u.a. in London und Nottingham) der landesweite, exklusive Lieferpartner für die Kaffee- und Sandwichkette Greggs (ca. 1.700 Units) zu werden. Auch hier soll die landesweite Lieferung bis Ende des Jahres eingeführt werden.

Zahlen entsprechen den Erwartungen

Neben den Lieferpartnerschaften verkündete Just Eat in einem Trading Update erste Ergebnisse des abgelaufenen Geschäftsjahres. Demnach wurde das Jahr 2019 entsprechend den Erwartungen des Vorstands abgeschlossen. Just Eat erwartet nun ein EBITDA (Ergebnis vor Steuern, Zinsen, Abschreibungen) von etwa 200 Mio. Britische Pfund (GBP), vermittelte im Jahr 2019 rund 254 Mio. Bestellungen und generierte einen Umsatz von etwa 1,0 Mrd. Pfund. Das Auftragswachstum in Großbritannien betrug 8 Prozent.

Weitere große Veränderungen stehen für Just Eat 2020 an: Im Januar machten die eigenen Aktionäre sowie die von Just Eat den Weg zu einem Zusammenschluss mit Takeaway.com frei, wodurch eines der größten Delivery-Unternehmen weltweit entsteht.

stats