Klimaschutz

Max Burger wird grün

Max Burger will schon bald klimaneutrale Burger produzieren.
Max Burger
Max Burger will schon bald klimaneutrale Burger produzieren.

Die schwedische Schnellrestaurantkette Max Burger geht den nächsten Schritt in ihrer Nachhaltigkeitsinitiative: Wie das Unternehmen jüngst der Nachrichtenseite Business Insider mitteilte, sollen bald nur noch CO2-neutrale Speisen verkauft werden.

"Indem in allen 130 Restaurants eine umfassende Umweltbelastungsanalyse durchgeführt wurde, sollen nun ausschließlich klimapositive Gerichte auf der Speisekarte angeboten werden", heißt es in einer Mitteilung. So sei gewährleistet, dass jeder Kunde von Max Burger einen Beitrag im Kampf gegen den Klimawandel leiste.

Die Klimaanalyse soll laut Business Insider nach dem von den Wirtschaftsprüfern Ernst and Young verifizierten ISO 14021-Modell erfolgen. Die Kette plant, ihre durch den Betrieb ausgestoßenen Treibhausgase schon bald durch den Einsatz von Windkraft, veganer Variationen oder die Wiederverwertung von Frittier-Öl auszugleichen. Seit rund zehn Jahren betreibt Max Burger bereits eine Baumpflanz-Initiative.
„Der Grund für die Einführung der klimaneutralen Burger ist simpel: Der Klimawandel auf unserem Planeten ist außer Kontrolle geraten, und wir müssen ihn stabilisieren.“
Richard Bergfors, CEO Max Burgers

Max Burger weist zudem daraufhin, dass man gemeinsam mit dem neuseeländischen Car-Sharing-Unternehmen Mevo die Internet-Seite Clipop.org betreibt, um weitere Firmen dabei zu unterstützen, sich bis 2022 an einer klimapositiven Bewegung zu beteiligten.
Über Max Burger
Die schwedische Schnellrestaurantkette Max Burger betreibt insgesamt 130 Restaurants weltweit mit etwa 5.400 Mitarbeitern. Der Umsatz des Unternehmens betrug im Jahr 2017 laut eigener Aussage insgesamt 220 Mio. Euro. Max Burger gilt als eine der profitabelsten Restaurantketten in Schweden, erfolgreicher als McDonald's und Burger King. Das Unternehmen wurde 1968 von Curt Bergfors in Gällivare, im hohen Norden Schwedens, gegründet.


stats