Start-up Story

Digitale Kantine, Mittagessen für zig Tausende

Jungunternehmer Jonathan Weins
Jonathan Weins
Jungunternehmer Jonathan Weins

Schon gegessen? Oder: Dahmakan? So heißt die Web-Plattform des Jungunternehmers Jonathan Weins. Über sie versorgt er in Kuala Lumpur jeden Monat bis zu 100.000 Menschen mit einem Mittagessen. gv-praxis-Autorin Henriette Nebling weiß, was ihn antreibt und wie er das schafft.

Unternehmergeist und Freude an Innovation sind die beiden Haupttriebfedern in Jonathan Weins' Leben. Mit seinem Koch- und Lieferservice „Dahmakan“ will er gestressten Großstädtern das Leben leichter machen.

Das teuerste Gericht liegt bei 6 Euro

Bei „Dahmakan“ steht heute als Premium-Gericht norwegisches Lachsfilet auf der digitalen Karte. Das Foto macht Appetit, ebenso die Beschreibung. Der Lachs mit Pasta und Gemüse kostet 29 Malaysische Ringgit, (6 Euro) – das teuerste Gericht der heutigen Auswahl. Auch die Kalorien sind angegeben, 600 an der Zahl.

Essen für gestresste Großstädter

Die 50.000 bis 100.000 Kunden pro Monat bestellen über die Homepage oder die App – oft gleich Mittag- und Abendessen. Während eines Auslandssemesters lernt Jonathan Weins Hong Kong kennen. „Ich war begeistert vom dynamischen, schnell wachsenden Asien und wollte unbedingt ein Teil davon sein.“ Neue Ideen zu entwickeln, den Wandel aktiv mitzugestalten, das reizt ihn besonders.

Einfach loslegen

Gemeinsam mit zwei Freunden aus München und Hong Kong gründet er 2015 „Dahmakan“ mit dem Ziel, ausgewogenes und günstiges Essen anzubieten. Die drei Gründer kreieren zusammen mit Köchen die ersten Gerichte in der WG-Küche, liefern sie eigenhändig aus und sammeln erste Erfahrungen.

Wie sich Weins die Technologie zunutze macht und in Kuala Lumpur die effizientesten Liefermethoden findet, lesen gv-praxis-Abonnenten im Juni-Heft oder im E-Paper.




stats