Liefermarkt / USA

Uber übernimmt Postmates

Der 2,65 Mrd. Dollar-Aktiendeal soll das Delivery-Business des Fahrdienstleiter stärken.
Imago Images/ AFLO
Der 2,65 Mrd. Dollar-Aktiendeal soll das Delivery-Business des Fahrdienstleiter stärken.

Die Entscheidung über den Verkauf gaben die beiden US-Unternehmen am Montag bekannt. Mit dem 2,65 Mrd. Dollar-Deal baut der weltgrößte Fahrdienstvermittler Uber sein Food-Delivery Business weiter aus. Den Kaufpreis für den Essenslieferdienst Postmates will das Unternehmen komplett in eigenen Aktien bezahlen.

Der von dem deutschen Unternehmer Bastian Lehmann in San Francisco gegründete Lieferdienst Postmates ist der kleinste Wettbewerber auf dem amerikanischen Food-Delivery-Markt. Zusammen kämen Uber Eats und Postmates in den USA auf einen Food Delivery Umsatzanteil von 35 Prozent (Door Dash: 45%, Grubhub 17%; Quelle: Edison Trends).
Zwar soll der neu erworbene Essenslieferdienst mit Uber Eats zusammengeführt werden, vorerst soll die Postmates-App, die aktuell in über 4.200 US-Städten aktiv ist, aber weiterhin unter eigenem Namen agieren. 

Während der US-Fahrdienst Uber im ersten Quartal 2020 Verluste in Höhe von 2,9 Milliarden Dollar zu verzeichnen hatte, stiegen die Umätze der Uber Eats Division im gleichen Zeitraum um 53 Prozent. Von April bis Juni verdoppelten sich die Uber Eats Umsätze im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.


Themen:
Liefermarkt Uber USA
stats